Akademie bildet berufsbegleitend zum psychologischen Berater aus

In einer schnelllebigen Zeit verändern sich Lebensbedingungen permanent. Erlernen Sie deshalb einen Beruf, der Menschen hilft, wenn sie Veränderungen nicht mehr allein bewältigen können.

Ausbildung zum psychologischen Berater

Angesprochen sind Damen und Herren ab 40/50 Jahren, die beruflich noch einmal neu durch starten wollen oder auf der Suche nach einem zweiten Standbein sind.

Als erstes deutsches Ausbildungsinstitut bietet die “Akademie psychologischer Berater” deutschlandweit die Ausbildung zum psychologischen Berater mit Praxisarbeit an. Denn nur durch Bestehen praktischer Beratungsarbeit unter Dozentenaufsicht, kann letztlich eine kompetente Ausübung des Berufes sichergestellt sein.

Die Ausbildung zum psychologischen Berater mit abschließender Zertifizierung durch den VpsychB erfolgt nach Maßgabe des Tätigkeitskataloges des Verbandes psychologischer Berater.

Während der gesamten Ausbildungszeit stellt die Akademie den Studierenden Tutoren und Mentor zur Seite. Der Tutor, ein Alumni, wird Sie mit Rat und Tat unterstützen. Nach der Ausbildung begleitet Sie ein Mentor noch ein Jahr in Ihre Tätigkeit als psychologischer Berater. Bei Bedarf unterstützt Sie Ihr Mentor auch bei der Praxisgründung, um bei einem erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit behilflich zu sein.

“Hier kann und soll nicht jeder ausgebildet werden.”, so Sandra Neumayr, leitende Dozentin der Akademie psychologischer Berater. “Aber es bekommt jeder, der dafür geeignet ist, eine Chance.”

Bewerben sollte sich deshalb auch nur, wer bereit ist, während der Ausbildung an sich zu arbeiten. Denn die Persönlichkeitsentwicklung als zukünftiger psychologische Berater wird innerhalb dieses Studiums ein wesentlicher Bestandteil sein. Und das im positiven Sinn. Sie steigern Ihre Atraktivität und verändern Ihre Ausstrahlung und Außenwirkung. Sie lernen, mit nahezu jeder zwischenmenschlichen Herausforderung souverän und lösungsorientiert umzugehen.

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.