Mit diesen Tipps machen Sie aus Ihren Arbeitnehmern ein Team

Mit diesen Tipps machen Sie aus Ihren Arbeitnehmern ein TeamAktuelle Berufseinsteiger sind Teil der Generation Y. Eine Generation, die mehr will als nur einen sicheren Arbeitsplatz. Die Zeiten, an denen ein 8-Stunden Tag mit festem Gehalt und Urlaub der Standard war, sind vorbei. Hohe Hierarchien fehl am Platz.

Stattdessen wünscht sich die neue Generation familienfreundliche Unternehmen, die glücklich machen: Flexible Arbeitszeiten, angenehm gestaltete Büroräume, gemeinsame Aktivitäten und finanzielle Unterstützung selbst von privaten Aktivitäten wie Hochschulstudium oder Hobby. Flache Hierarchien und natürlich ein all das repräsentierendes Team sollten selbstverständlich sein, um die jungen Köpfe anzuwerben. Der größte Aspekt ist dabei das Team. Mit gezielten Teambuilding-Events lässt sich der Zusammenhalt hier stärken.

Von Teambuilding, Mitspracherecht und der Marshmallow Challenge

Es gibt zwei Idealvorstellungen für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Die in die Jahre gekommene Vorstellung repräsentiert die Allmacht des Chefs: Mitarbeiter machen genau das, was er sagt, nicht mehr, nicht weniger und nicht anders.

Deutlich moderner und wünschenswerter ist hingegen die Vorstellung, dass die Mitarbeiter selbstständig handeln. Ein perfektes Management sorgt dafür, dass es nichts mehr zu managen gibt, weil sich die Teams und das Unternehmen selbst organisieren und selbstständig handeln. Dafür ist jedoch mehr nötig als eine Unternehmensphilosophie oder entsprechende Änderungen im Regelwerk. Es muss eine persönliche Ebene her: Konkurrenzkämpfe werden durch flache Hierarchien eingedämmt, durch persönliche Bindungen fast eliminiert. Mitarbeiter denken im Kollektiv und nicht eigennützig, wenn sie einander als Gruppe empfinden.

Diese Empfindung, das Gefühl des Zusammenhalts und des gemeinsamen voneinander Abhängens, das ist das Ziel des Teambuilding. Hier einige Tipps bzw. Teambuilding Maßnahmen, die Sie als Teamleiter oder Chef durchführen können:

  • Marshmallow Challenge: Stellvertretend für viele Teambuilding Events steht die Marshmallow Challenge. Sie brauchen pro Team hier nur ein Marshmallow, 20 Spaghettis und einen Meter je Klebeband und Bindfaden. Aus diesen Materialien soll ein Turm gebaut werden, auf dessen Spitze das Marshmallow thront. Das Team mit dem höchsten haltenden Turm hat gewonnen. Details dazu, im Rahmen einer amüsierenden und aufschlussreichen Präsentation von TED, finden sich unter diesem Link: ted.com. Es gibt noch viele weitere Teambuilding Events, die Sie selbst durchführen können.
  • Teambuilding-Partner beauftragen: Die Alternative ist, einen Teambuilding Partner zu beauftragen, der das Ganze für Sie übernimmt. Bei kleinen Events ist es prinzipiell besser, sie selbst durchzuführen. Doch im Gegenzug zu weniger Persönlichkeit bietet ein Dienstleister mehr Auswahl an Events – inklusive Rafting, Drohnen bauen und vielem mehr. Auch Escape Rooms oder Kochkurse zählen dazu.
  • Mitarbeiter in das Unternehmen einbinden: Viele Unternehmen, insbesondere die großen, haben ein Problem: Bei einem Gang durch die Hallen und kurzen Gesprächen mit den Mitarbeitern hört man auf Nachfrage nach etwas, was man tun müsste, dass sie sich besser fühlten, oft folgendes: „Wissen Sie, ich würde mir wünschen, wenigstens das Gefühl zu haben, gehört zu werden.“ Das sagt eigentlich schon alles aus: Wer Mitarbeiter in sein Unternehmen, ruhig auch in Entscheidungsprozesse, einbindet, schafft automatisch einen Zusammenhalt und sorgt zugleich für eine Prozessoptimierung – mit dem Unternehmen selbst als Teambuilding-Event.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.