Ausbildung und Karriere als Kaufmann für Büromanagement

Ausbildung und Karriere als Kaufmann für Büromanagment

Eine Ausbildung oder auch Weiterbildung zum Kaufmann für Büromanagement kann die Grundlage sein für eine erfolgreiche Karriere. Während Du in der Ausbildung die grundlegenden Fähigkeiten dieses Berufes erlernst, werden in der Weiterbildung tiefere Kenntnisse und Fähigkeiten für den beruflichen Alltag vermittelt.

Dies klingt für viele Menschen zunächst einmal sehr gut. Doch was macht ein Kaufmann für Büromanagement überhaupt? Diese Frage stellen sich sehr viele Betroffene, wenn sie sich das erste mal mit diesem Bildungsweg auseinandersetzen.

Aufgaben als Kaufmann für Büromanagement
Als Kaufmann für Büromanagement beschäftigst Du Dich mit der Planung und Organisation im Büro. Dadurch leistest Du einen wichtigen Beitrag für die Produktivität des Unternehmens und übernimmst die Verantwortung für viele interne Abläufe.

Du solltest in der Lage sein sehr gründlich und genau zu arbeiten sowie eine gute Struktur in den Arbeitsalltag des Büros bringen zu können. Aus diesem Grund sind Kaufleute für Büromanagement die Organisationstalente der Firma. Dabei stehen Dir die unterschiedlichsten Bereiche in der Wirtschaft offen. Beschäftigungsmöglichkeiten findest Du zum Beispiel in der öffentlichen Verwaltung oder auch bei Verbänden. Konkrete Beschäftigungsfelder stellen das Personalwesen, der Einkauf, das Marketing und auch das Rechnungswesen dar. Darüber hinaus können Kaufleute für Büromanagement als Assistent der Geschäftsleitung arbeiten.

Wie Du siehst stehen Dir hier viele unterschiedliche Berufsfelder offen. Das hohe Maß an Flexibilität und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten macht die Ausbildung deshalb besonders interessant. Doch wie sieht der Weg zum Kaufmann für Büromanagement überhaupt aus? Wie lange dauert die Ausbildung und mit welchem Gehalt kannst Du rechnen?

Der Weg zum Kaufmann für Büromanagement
Damit Du Dir den Traum vom Kaufmann zum Büromanagement erfüllen kannst, musst Du eine dreijährige Berufsausbildung absolvieren. Diese erfolgt berufsbegleitend. Es handelt sich demnach um eine duale Ausbildung. Du arbeitest und bildest dich parallel weiter. Dafür besuchst Du die Berufsschule und wirst auch von deinem Ausbildungsbetrieb umfassend auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Diese finale Prüfung wird von der Industrie- und Handelskammer abgehalten. Bei bestandener Prüfung darfst Du Dich dann Kaufmann für Büromanagement nennen.

Auch das Gehalt spielt für viele Menschen natürlich eine nicht unerhebliche Rolle. Es sollte jedoch auf keinen Fall Dein Hauptargument für diese Ausbildung sein. Bedenke, dass Du diesen Beruf Dein ganzes Leben lang ausführen wirst. Ein gewisses Interesse und die Freude an der Arbeit sollten daher im Vordergrund stehen. Trotzdem ist das zu erwartende Gehalt verständlicherweise ein wichtiger Aspekt. Am Anfang kannst Du von einem Gehalt zwischen 21.500 und 34.000 Euro ausgehen. Hierbei handelt es sich allerdings um das Bruttogehalt.

Durch Fort- und Weiterbildungen kannst Du dann Dein Gehalt noch weiter steigern. Ein Bilanzbuchhalter kann zum Beispiel zwischen 24.000 und 42.000 Euro brutto verdienen. Du siehst, dass sich durch die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement, viele Möglichkeiten und Berufstätigkeiten ergeben können. Nutze diese Chancen und bilde Dich immer weiter.

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.