Auslandssemester richtig vorbereiten – die besten Tipps

Auslandssemester richtig vorbereiten Auslandssemester sind beliebter denn je! Jeden dritten Studenten zieht es mittlerweile in die Ferne. Ob Spanien, Frankreich oder die USA – viele wollen diese Chance nutzen.

Denn nirgendwo sonst sammelt man so viele Erfahrungen, verbessert seine Sprachkenntnisse und meistert persönliche Hürden. Und das alles auf einmal! Hinzu kommt, dass man viele interessante Menschen trifft, in eine völlig fremde Kultur eintauchen kann und neue Freundschaften rund um den Globus knüpft. Ein Auslandssemester macht sich außerdem gut auf dem Lebenslauf.

Damit dein Semester in einem fremden Land ein voller Erfolg wird, musst du allerdings einige Sachen bei der Vorbereitung und Planung beachten.

Der richtige Zeitpunkt
Die beste Zeit für ein Auslandssemester ist das zweite Studienjahr, also dein drittes oder viertes Semester. Dann hast du schon ein wenig Studienerfahrung gesammelt, bist aber noch weit genug von den Abschlussprüfungen und der Bachelorarbeit entfernt. Natürlich kann man auch im Masterstudium für ein Semester ins Ausland gehen. Achte darauf, mindestens ein Jahr vorher mit der Planung zu beginnen. Oft dauern Bewerbungsprozesse und der Papierkram länger, als man denkt.

Was will ich?
Bevor es mit der Planung losgeht, solltest du dir über Reiseziel, Partneruni und Finanzierung im Klaren sein. Dabei kannst du dich an folgenden Fragen orientieren:

  • Wo soll es hingehen? Welche Sprache will ich lernen / verbessern?
  • Habe ich schon genügend Sprachkenntnisse?
  • Wie finanziere ich das Auslandssemester und mit welchen Kosten muss ich rechnen?
  • Wie muss ich mich im Ausland krankenversichern?
  • Welche Förderprogramme gibt es?
  • Welche Gasthochschule kommt infrage?
  • Welche Kurse muss ich belegen? Welche werden an der Gasthochschule angeboten?
  • Komme ich für Fördermittel wie ein Stipendium oder Auslands-Bafög infrage?

Clever informieren
Erste Informationen rund um die Bewerbung und Finanzierung bekommst du an deiner Uni. Jede Hochschule hat ein “International Office”, dort liegen Broschüren aus und du kannst dich von den Mitarbeitern beraten lassen. Außerdem kannst du hier Erfahrungsberichte von anderen Studenten einholen und Tipps sowie Vorlagen zur fremdsprachlichen Bewerbung und zum Lebenslauf bekommen.
Dieses Angebot solltest du auf jeden Fall nutzen, denn oft vereinfacht das International Office die Organisation deines Auslandssemesters. Das fängt schon bei der Suche nach einer geeigneten Uni an.

Auslandssemester innerhalb von Europa
Liegt dein Wunschziel innerhalb des europäischen Bildungsraums, kannst du zwischen zahlreichen Kooperations- und Förderprogrammen wählen. Das Bekannteste ist wohl das ERASMUS-Austauschprogramm. ERASMUS hilft dir bei der Suche nach einer Partnerhochschule und bietet finanzielle Förderung. Außerdem werden dank des Bachelor-Master-Systems in ganz Europa deine Studienleistungen im Auslandssemester meist problemlos anerkannt.

Auslandssemester außerhalb Europas
Wer in weiter Ferne sein Auslandssemester absolvieren möchte, kann sich beim DAAD (=Deutscher Akademischer Austauschdienst) um ein Stipendium bewerben. Andere Förderprogramme wie zum Beispiel der IEC bieten ebenfalls Unterstützung bei der Suche nach einer passenden Uni in Übersee.

Hast du einen Studienplatz im Ausland gefunden und deine Finanzierung gesichert, steht einem erfolgreichen Auslandssemester nichts mehr im Wege. Wir wünschen viel Erfolg und eine Menge toller Erfahrungen!

bildungsdoc empfiehlt zum Artikel – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *