Worauf ist bei der Auswahl eines Weiterbildungsunternehmens zu achten?

Das Weiterbildungs-Angebot – vielfältig und unübersichtlichDer Wunsch nach Weiterbildung im Online Marketing kann viele Gründe haben: Sie wollen sich beruflich verändern oder einfach etwas Neues lernen und Ihr Wissen vertiefen? Sie sollen eine neue Aufgabe übernehmen und benötigen dazu zusätzliches Know-how? Sie haben eine Führungsposition übernommen und wollen nun andere besser motivieren? Ihr neuer Arbeitgeber setzt grundlegende Online-Marketing-Kenntnisse voraus?

Wer sich für den Job weiterbilden will, kann heute zwischen unzähligen Anbietern und Kursen wählen.

Das Weiterbildungs-Angebot – vielfältig und unübersichtlich

Doch welche Art der Weiterbildung ist die richtige? Wo finden Sie interessante Angebote? Und wie lässt sich vorab erkennen, ob ein Kurs gut ist oder nicht? Etwa 22.000 Seminar-Anbieter werben hierzulande um Teilnehmer: Volkshochschulen, Handwerks- sowie Industrie- und Handelskammern, gemeinnützige Einrichtungen und kommerzielle Bildungsinstitute.

In vier Schritten zur Wahl des richtigen Anbieters und Kurses

Markus Bockhorni, Geschäftsführer der eMBIS Akademie für Online Marketing verrät, wie Sie in vier Schritten zur Auswahl des richtigen Kurses kommen:
Schritt 1: Lernziel klären
Was wollen Sie in Zukunft beruflich erreichen? Welche Kenntnisse und Fähigkeiten fehlen Ihnen dazu? Wie viel Zeit können Sie in Weiterbildung investieren? Wie viel darf das kosten? Und wer bezahlt die Weiterbildung?
Schritt 2: Lernform wählen
Heute gibt es viele Wege, sich Wissen anzueignen. Die Kursangebote reichen von klassisch in der Gruppe, allein mit dem Lehrbrief oder per Computer und Internet von zuhause aus. Jede Lernform hat ihre Vor- und Nachteile.
Schritt 3: Kurs suchen
Eine riesige Auswahl an Kursen bieten bundesweit verschiedene Weiterbildungs-Datenbanken im Internet, z.B. kursfinder.de oder semigator.de. Sinnvolle Suchbegriffe vorausgesetzt, eignen sich natürlich auch Suchmaschinen als „Seminar-Finder“.
Schritt 4: Angebote prüfen
Sie haben mehrere interessante Weiterbildungsangebote gefunden? Dann geht es jetzt darum, den besten Kurs herauszufiltern. Diese Kriterien sprechen für ein gutes Angebot:

Unser Angebot:

  • Kosten: Seriöse Ausbildungsinstitute informieren transparent über Seminarpreise und eventuelle Zusatzkosten, wie z.B. Lernmaterial.
  • Qualifikation der Lehrkräfte: Ein Dozent braucht nicht nur eine fachliche Qualifikation, sondern auch langjährige Trainererfahrung.
  • Fachliche Voraussetzung: Bei den angebotenen Seminaren sollte genau angegeben sein, ob es sich um Kurse für Einsteiger oder Fortgeschrittene handelt.
  • Gruppengröße: Gute Anbieter beschränken die Teilnehmerzahl nach oben und nach unten, damit alle zum Zuge kommen, aber auch Übungen in der Gruppe möglich sind.
  • Kursinhalte und Lernziele: Seriöse Bildungsträger geben ausführlich Auskunft sowohl über Inhalte als auch über die Lernziele der Seminare und Trainings.
  • Lehrmethoden: Erfahrene Trainer arbeiten abwechselnd mit Gruppen-, Partner- und Einzelübungen sowie Diskussionen, Vorträge und Projektarbeit.
  • Teilnahmezertifikat: Ein aussagekräftiges Zeugnis sollte namentlich auf den Teilnehmer ausgestellt sein und Seminartitel, Ort, Datum und die Inhalte des jeweiligen Seminars dokumentieren – selbstverständlich vom Trainer unterschrieben.
  • Testimonials: Ein gutes Bildungsinstitut veröffentlicht regelmäßig Seminarstimmen ehemaliger Teilnehmer – wertvolle Erfahrungsberichte aus erster Hand.
  • Qualitätssiegel: Verschiedene Qualitätssiegel bescheinigen Bildungsinstituten die Einhaltung bestimmter Qualitätsmanagement-Normen (z.B. EFQM und LQW).
  • Transparenz: Seriöse Anbieter beantworten umfassend Fragen und informieren bereitwillig über ihr Angebot auch am Telefon oder vor Ort.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.