Berufsbegleitend Studieren – Fernstudium beliebt bei Beschäftigten

Berufsbegleitend StudierenBerufsbegleitende Studienangebote finden immer mehr Zuspruch bei Arbeitnehmern. Heutzutage kann man aus einem stetig wachsenden Angebot auswählen, egal ob Fernstudiengänge, Abend-, Teilzeit- oder auch praxisintegrierende duale Studiengänge.

Der Vorteil eines berufsbegleitenden Studiums liegt darin, dass der Job, und damit das regelmäßige Einkommen, nicht aufgegeben werden muss. Nachteilig jedoch ist die Doppelbelastung. Deshalb ist es im Vorfeld immens wichtig, sich Gedanken über die richtige Studienform zu machen – Fernstudium oder Präsenzstudium oder Abendstudium. Das Fernstudium erfreut sich dabei großer Beliebtheit, da es einige entscheidende Vorteile bietet.

Fernstudium – Vorteile und Studienangebote

Ein Fernstudium hat meistens sehr wenige Präsenztermine. Dies gewährleistet den Fernlernenden einen breiten Handlungsspielraum durch die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung. Durch Online Vorlesungen via Potcast oder anderen medialen Innovationen können Inhalte und Themen von zu Hause aus bearbeitet werden.

Die Studieninhalte können auf diese Weise deutlich intensiver und konzentrierter als in einem überfüllten Vorlesungssaal gelernt werden. Zudem können Vorlesungsaufzeichnungen gestoppt werden, sodass beispielsweise ein zu schnelles Sprechenden der Lehrenden nicht lernblockierend wirkt. Lediglich die Klausuren zur Leistungsüberprüfung werden an zentralen und örtlich gebunden Standorten geschrieben.

Durch Online Vorlesungen funktioniert damit eine Weiterbildung über das Internet, die aber auch ein Höchstmaß an Ehrgeiz, Eigeninitiative und die Fähigkeit zur Selbstmotivation vom Fernlernenden erfordert. Das Angebot an Fernstudiengänge ist heutzutage sehr vielfältig und wird stetig ausgebaut.

Studieninteressierte, die gern ein Fernstudium aufnehmen möchten, haben eine große Auswahl bei den Studienprogrammen. Und sehr oft man kann diese vier Wochen lang kostenlos testen.

Woran erkennt man seriöse Fernstudienanbieter?

Für Fernstudiengänge gibt es viele seriöse, aber auch einige weniger seriöse Anbieter. Ohne ein entsprechendes Zulassungssiegel dürfen in Deutschland keine Studienkurse gegen Entgelt angeboten werden. Eine Verordnung zum Schutz der Verbraucher.

Anbieter von Fernstudiengängen sind staatliche und staatlich zugelassene Hochschulen. Deshalb sollte man vor der Bewerbung die Akkreditierung der ausgewählten Hochschule kontrollieren. Außerdem ist es wichtig, dass die Abschlüsse in Industrie, Wirtschaft und Öffentlichkeit anerkannt sind. Ein vierzehntägiges Rücktrittsrecht vom Vertrag ohne Kosten und Risiko ist ein Muss.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.