Berufsbegleitende Fernlehrgänge im Gastgewerbe

Zugewinn für Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Wer sich im Gastgewerbe beruflich weiter qualifizieren will, muss dafür keinesfalls aus dem Job aussteigen.

Eine nebenberufliche Weiterbildung bei der Deutschen Hotelakademie (DHA), etwa zum Hotelbetriebswirt, ist auch mit Schichtdienst und langen Arbeitszeiten gut vereinbar. Für Betriebe stellt sie ein effizientes Instrument der Personalentwicklung dar.

Das Bildungsangebot der DHA richtet sich an Fachkräfte, die Führungspositionen im Hotel- und Gastgewerbe anstreben. Innerhalb von 16 bis 18 Monaten können sie sich auf die staatlich zugelassenen Abschlüsse vorbereiten:

  • Hotelbetriebswirt
  • Verpflegungsbetriebswirt
  • Küchenmeister (IHK)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

Die als Fernunterricht konzipierten Lehrgänge der DHA sind berufsbegleitend und somit ohne Ausfallzeiten im Job. Das macht sie für Arbeitgeber und für Arbeitnehmer interessant, weil den Unternehmen die Arbeitskraft und den Mitarbeitern das Einkommen erhalten bleibt. Der individuell gestaltbare Studienverlauf sowie die Möglichkeit zu Studienpausen sorgen für ein Höchstmaß an Flexibilität. Online-Lernplattformen sowie für das E-Learning entwickelte Lehrmaterialien wie Podcasts und Online-Seminare machen die Wissensvermittlung besonders effizient.

Die DHA ist eine von zwei Fachakademien unter dem Dach der neuen Deutschen Gesellschaft für Berufliche Bildung (DGBB), die branchenspezifische Fernbildung anbietet. Das eigens entwickelte Bildungssystem Flexuc@te bietet den Teilnehmern ein höchst individualisierbares Studium zu kostengünstigen Bedingungen.

bildungsdoc empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.