Besser lernen in der Badewanne

Besser lernen in der BadewanneDie Badewanne gehört zu den schönsten Orten in deiner Wohnung. Diesen Umstand solltest du nutzen, um dir schwierige und vielleicht sogar unangenehme Tätigkeiten zu erleichtern.

Falls du viel lernen musst, kann es helfen, zumindest einen Teil deiner Aktivitäten in deine Badewanne zu legen. Sehr viele Variationen gibt es, aber alle sind wunderbar geeignet für die Verbindung von Entspannung und geistiger Aktivität. Die Badewanne kann so für einen größeren Lernerfolg und vielleicht sogar für bessere Noten sorgen.

Wie funktioniert das Lernen in der Badewanne?

Erfolgreiches Lernen in der Badewanne setzt voraus, dass du ein entsprechendes Medium verwendest, auf dem du deine Informationen wasserfest festhalten kannst. Falls das nicht möglich ist, dann tun es auch eigene Notizen, die schnell ersetzt werden können, falls sie doch einmal nass werden sollten.

Karteikarten schreiben

Bewährt haben sich zum Beispiel Karteikarten, bei denen du eine Frage auf der Vorderseite und die Antwort auf der Rückseite notierst. Du kannst sie auch einfach beidseitig mit Stichworten beschriften. Karteikarten sind unkompliziert und handlich und du kannst sie deshalb prima mit in die Wanne nehmen. Durch den Einfluss des warmen Wassers entspannen sich deine Muskeln, sodass du Zustände der Anspannung und Aufgeregtheit bekämpfen kannst, während du deine Karteikarten auswendig lernst.

Das Smartphone benutzen

Falls du gern mit dem Smartphone in der Badewanne liegst, kannst du auch Lern-Apps verwenden, die deine Papier-Karteikarten ersetzen. Hier sind die Möglichkeiten sehr vielfältig. Es gibt zum Beispiel Apps, mit denen du personalisierte Lernspiele und Quizaufgaben erstellen kennst, die dir dabei helfen, den Lernstoff schneller zu verinnerlichen.

Ein Buch in der Wanne lesen

Wenn du für dein Studium ganze Bücher lesen musst, bedeutet das einen beachtlichen zeitlichen Aufwand. Hier ist geschicktes Zeitmanagement gefragt, bei dem du das Bücherlesen mit anderen Tätigkeiten verbindest. Nimm deine Bücher einfach mit in die Wanne, um deine Körperpflege mit der Pflege deiner geistigen Fähigkeiten zu verknüpfen.

Weitere Tipps zum Badewannen-Lernen

Beim Lernen in der Badewanne vergeht die Zeit manchmal wie im Flug. Achte deshalb darauf, dass deine Haut nicht zu sehr einweicht. Gerade dann, wenn du Gefallen an dieser Lernumgebung gefunden hast, kann es sonst schnell zu trockenen Hautstellen und anderen Problemen kommen.

Abhilfe kann hier ein rückfettender Badezusatz schaffen. Es kann sich außerdem lohnen, auf den Duft deines Badezusatzes zu achten. Wähle eher einen aktivierenden als einen beruhigenden Duft, damit du beim Lernen wach bleibst und dich nicht zu sehr entspannst. Nach dem Baden legst du dich am besten aufs Sofa oder ins Bett und lernst dort gleich weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.