Bestnote im Klimaschutz: Welche Schulen werden Energiesparmeister in Deutschland?

Energiesparmeister Ob Solar-App, Bio-Kiosk, Energiedetektive oder Lichtwächter – Schüler und Lehrer  können sich ab sofort mit ihren Klimaschutzprojekten beim Energiesparmeister-Wettbewerb bewerben. Im Rahmen des Schulwettbewerbs sucht die gemeinnützige co2online GmbH  gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium zum neunten Mal das beste Klimaschutzprojekt aus jedem Bundesland. Auf die Sieger warten Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 50.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2017.

Energiesparmeister: Klimaschutz kennt keine Altersgrenze

„Wir freuen uns auf Bewerbungen aus allen Altersklassen und von allen Schulformen“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH. „Egal ob Förderschule, Gymnasium oder Grundschule – Klimaschutz wird an immer mehr Schulen großgeschrieben. Bei uns hat jeder die Chance auf den Titel“, so Loitz weiter. Der unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks stehende Wettbewerb verzeichnete zuletzt einen Bewerbungsrekord: Im vergangenen Jahr haben  32.000 Schüler aus rund 300 Schulen teilgenommen.

Fachjury wählt 16 Energiesparmeister

Eine Jury von Experten aus Forschung und Umweltpolitik wählt Ende Januar 2017 aus allen Bewerbungen den Energiesparmeister aus jedem Bundesland aus. Die 16 Gewinner erhalten je 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit renommierten Unternehmen oder Institutionen. Mit dem Landessieg in der Tasche geht es im Anschluss um den Titel „Energiesparmeister Gold“: Wer den Bundessieg und somit ein zusätzliches Preisgeld gewinnt, entscheidet im Februar 2017 eine öffentliche Internet-Abstimmung. Im März geht es für alle Preisträger nach Berlin: Schirmherrin Barbara Hendricks lädt zur feierlichen Preisverleihung in das Bundesumweltministerium ein.

Über den Wettbewerb und die co2online gemeinnützige GmbH

Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Ein Gedanke zu „Bestnote im Klimaschutz: Welche Schulen werden Energiesparmeister in Deutschland?

  1. Ein toller Wettbewerb und bestimmt für den ein oder anderen Schüler der Antrieb, sich weiter mit dem Thema Klimaschutz zu beschäftigen! Vielleicht sogar im Rahmen eines Studiums? Wir haben mit Prof. Dr. Volker Quaschning gesprochen, einem Professor und Sprecher für den Studiengang „Regenerative Energien“ an der HTW Berlin. Er sagt: „Künftige Ingenieure müssen…das Zusammenspiel verschiedener erneuerbarer Energien, Speicher, Wärmeanwendungen und Elektrofahrzeuge verstehen und beherrschen.“ Wer in diesem Studiengang richtig ist, können Sie hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.