Einstieg ins Arbeitsleben: Mit persönlichen Stärken punkten – auch ohne Berufsabschluss

ArbeitsmarktDer Einstieg ins Arbeitsleben kann auch ohne Berufsabschluss gelingen. Abgesehen von der fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung zählen für viele Arbeitgeber auch die sozialen Kompetenzen ihrer Mitarbeiter, wie z.B. Teamfähigkeit, Selbstdisziplin oder Einfühlungsvermögen.

Wenn du dir deiner persönlichen Schlüsselqualifikationen bewusst bist, kannst du auch selbstbewusst auftreten und so deine zukünftigen Vorgesetzten von dir und deinen Fähigkeiten überzeugen.

Was sind persönliche Schlüsselqualifikationen?

  • Einfühlungsvermögen: Du kannst dich gut in die Wünsche und Bedürfnisse anderer Menschen hineinversetzen.
  • Kommunikationsfähigkeit: In Gesprächen kannst du dich klar und verständlich ausdrücken und deine Argumente überzeugend vorbringen.
  • Höflichkeit: Anderen Menschen gegenüber verhältst du dich stets freundlich und zuvorkommend. Dir ist wichtig, deinen Mitmenschen ein gutes Gefühl zu vermitteln.
  • Teamfähigkeit: Du kannst dich gut in eine Gruppe einfügen und dich mit eigenen Vorschlägen einbringen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.
  • Zuverlässigkeit: Auf dich ist Verlass. Du hältst Vereinbarungen und Termine ein.
  • Flexibilität: Du kannst dich schnell auf neue Arbeitsbedingungen und Anforderungen einstellen.
  • Lernbereitschaft: Es ist wichtig für dich, nicht stehen zu bleiben und dir stets neues Wissen anzueignen.
  • Belastbarkeit: Auch unter Zeitdruck oder schwierigen Arbeitsbedingungen kannst du gut arbeiten.
  • Auffassungsgabe: Du lernst schnell und kannst Neues schon nach kurzer Einarbeitung umsetzen.
  • Leistungsbereitschaft: Du bist motiviert und in der Lage, dich voll einzusetzen.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Ein Gedanke zu „Einstieg ins Arbeitsleben: Mit persönlichen Stärken punkten – auch ohne Berufsabschluss

  1. Die Menschenkenntnis ist und bleibt eine Fähigkeit die es uns ermöglicht in allen Bereichen des Lebens Verbindungen mit den anderen zu knüpfen und diese so lange wie möglich zu erhalten. Denn nur jemand der sein Gegenüber kennt und richtig einschätzt, kann Verhaltensmuster erkennen und darauf reagieren. Sicherlich ist hier die persönliche Erfahrung eine große Hilfe, aber es gibt auch Elemente die man erlernen kann, wie zum Beispiel die richtige Interpretation von Mimik, Tonfall oder von versteckten Botschaften die hinter Gesagtem stehen. Nur wer seine Fähigkeiten als guter Beobachter und Zuhörer ausschöpft, kann über eine große Menschenkenntnis verfügen. Die Signale die wir unbewusst senden müssen auch empfangen und verstanden werden.
    Die Menschenkenntnis spielt für jeden von uns, beruflich oder privat eine wesentliche Rolle. Sie hilft dabei uns in das Sozialnetz zu bewegen und neue Partnerschaft zu knüpfen. Außerdem schützt und warnt sie uns vor Gefahren die von den anderen ausgehen, so dass wir rechtzeitig reagieren können. Ein Seminar, in Laufe dessen wir mehr Techniken über die bessere Erlangung der Menschenkenntnis kann lern- und hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.