Freiwilligenarbeit in einem Recycling oder Umweltschutz-Projekt

Als Volunteer in Afrika für die Umwelt einsetzen

Du möchtest dich in Ghana für den Umweltschutz einsetzen und den Menschen vor Ort zeigen, wie viel Spaß das machen kann? Dann leiste Freiwilligenarbeit in einem Klima- oder Naturschutzprojekt!

Die Tier- und Pflanzenwelt in Ghana leidet sehr unter der Verschmutzung durch den Plastikmüll. Die größte Herausforderung ist zunächst, die Bevölkerung vor Ort über die Notwendigkeit und die Maßnahmen zur Entsorgung von Plastikmüll aufzuklären.

Vor allem Meerestiere sind durch die Verschmutzung stark gefährdet. Sie verwechseln den Plastikmüll mit Nahrung, verfangen sich in den im Meer treibenden Abfällen und sterben oft qualvoll an den Auswirkungen. Zudem werden Abwassersysteme durch den Müll verschmutzt, was zu Problemen in der Wasserversorgung der Bevölkerung führen kann.

Als Volunteer im Recycling und Umweltschutz in Ghana

Deine zentrale Aufgabe als Recycling-Volunteer ist es, Sensibilität für diese Umwelt-Herausforderungen zu schaffen. Bringe der Bevölkerung die Vorteile des Recyclings näher und trage so zu einem nachhaltig gesunden Lebensraum für Mensch und Tier vor Ort bei!

Volunteer im RecyclingPlastiktüten-Recycling mit Kindern

Im Plastiktüten-Recycling-Projekt stellst du gemeinsam mit Kindern vor Ort Volleyballnetze aus Plastiktüten her.

Ihr sammelt die Plastiktüten ein und du klärst die Kinder ganz nebenbei zu nachhaltigeren Müllverwertungs-Möglichkeiten auf. Spielerisch stellt ihr aus den Tüten Volleyballnetze her, welche an soziale Projekte, Kinderheime und Schulen vor Ort gespendet werden.

Zuletzt installierst du die Netze bei den Einrichtungen und an öffentlichen Orten in der Region. Selbstverständlich sollst auch du mitspielen und die Netze testen! Den Kindern soll der Wert des Mülls sowie die Tatsache, dass dieser nicht wieder von selbst verschwindet, nähergebracht werden.

Naturschutz am StrandNaturschutz am Strand

Da es in Ghana aktuell noch keine richtig funktionierende Abfallwirtschaft gibt, landet ein Großteil des Mülls direkt im Meer – ganz nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“.

Doch das Gegenteil ist der Fall: Die Strände Ghanas verschmutzen zusehends. Zahlreiche Meerestierarten, wie z.B. die vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten, leiden unter dem Müll. Mit deinem Engagement als Freiwillige/r im Naturschutz am Strand hilfst du aktiv dabei, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken.

Um das Artensterben zu verhindern, hilfst du bei der Bestands-Dokumentation der Meeresschildkröten und Fischbestände. Du sorgst für Sauberkeit entlang der Küste und untersuchst den Müll nach seiner Herkunft, sodass die Herkunftsquelle herausgefunden und versiegt werden kann. Durch die Bepflanzung der Küste, schützt du diese vor weiteren Erosionen.

Nachhaltige Projektarbeit mit langfristigen Zielen

Mit deinem Engagement in einem der beiden Projekte trägst du zu einer langfristigen und nachhaltigen Entwicklung vor Ort ein. Mit Aufklärungsarbeit und aktivem Naturschutz verbesserst du die Lebenssituation von Mensch und Tier.

Was muss ich mitbringen, um als Recycling Volunteer aktiv zu werden?

Recycling Volunteer kann jeder werden, der motiviert ist, sich für den Umweltschutz – in Ghana und damit auch weltweit – einzusetzen. Du solltest bereit sein dir die Hände schmutzig zu machen und gerne draußen arbeiten. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Das Einbringen von kreativen Ideen im Bereich Upcycling und Strategien zu einer effektiven Öffentlichkeitsarbeit sind herzlich willkommen!

Warum als RGV Volunteer ins Ausland?

Mit langjähriger Erfahrung in der Begleitung von Freiwilligenarbeit organisiert RGV deinen gesamten Aufenthalt vor Ort. Um deinen Einsatz so effektiv wie möglich zu gestalten, legt die Organisation großen Wert auf eine ausführliche Vorbereitung. Weiterhin steht dir ein regionales RGV Team zur Seite und garantiert dir somit einen reibungslosen Ablauf deiner Auslandszeit.

Da Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Recycling noch recht neue Themen in Ghana sind, engagierst du dich mit der Organisation in Pionierarbeit für eine nachhaltige Zukunft. Ein Großteil der Projekte der Organisation wurden von den lokalen Teams, Mitarbeitenden und Volunteers ins Leben gerufen.

Rainbow Garden Village (RGV) organisiert und begleitet bereits seit 1999 Freiwilligen- und Praktika-Einsätze in Afrika und Asien. Durch die Unterstützung vor Ort erweitern die Teilnehmenden ihre interkulturellen Kompetenzen. Das Eintauchen in fremde Kulturen ermöglicht einen Perspektivenwechsel, der die positiven und negativen Auswirkungen globaler Zusammenhänge hautnah erfahrbar macht.

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.