Geförderte Freiwilligendienste boomen – im Ausland und in Deutschland

Freiwilligendienste Freiwillige sollen anderen helfen und auch selbst von den Erfahrungen profitieren. Dabei merken viele der Helfer, wie privilegiert sie eigentlich in Deutschland leben. Ihre Arbeit bringt sie teilweise an ihre Grenzen.

Daran wachsen und reifen sie aber auch sehr stark. Viele Rückkehrer haben einen anderen Blick auf die Welt und engagieren sich nach ihrem Einsatz oft auch noch für weitere Projekte.

Freiwilligen dient der Einsatz oft zur Orientierung für ihre beruflichen Ziele. Suche dir deshalb ein Projekt aus, welches dich anspricht. Nicht nur, weil es in einem Land liegt, in das du immer schon einmal gern reisen wolltest. Freiwilligenarbeit ist oft richtig hart. Das solltest du vor deiner Entscheidung wissen, denn es gibt bestimmt bequemere Möglichkeiten, deinen Lebenslauf mit einem Auslandsaufenthalt aufzupolieren.

Die wichtigsten, staatlich geförderten, Freiwilligendienste im Ausland sind:

Freiwilligendienste in Deutschland sind beliebt und stark nachgefragt. Begünstigt wird dieser Trend durch neue, vielfältige und attraktive Einsatzfelder, aber auch durch die bei jungen Menschen wachsende Bereitschaft, ein Jahr unter dem Motto “Helfen und Lernen” dem Allgemeinwohl zu widmen und dabei gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen, die nirgendwo käuflich sind und im Hinblick auf die Berufswahl, aber auch für das gesamte spätere Leben prägend sein können.  

Die wichtigsten, staatlich geförderten, Freiwilligendienste in Deutschland sind:

  • Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • Freiwilliges soziales Jahr (FSJ)
  • Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ)
  • Freiwilliger Wehrdienst

Weitere Informationen zum Freiwilligendienst im In- und Ausland

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.