Geldanlage in Gold – worauf achten?

Geldanlage in GoldNicht erst seitdem es auf den Sparkonten keine Zinsen mehr gibt, hat sich Gold in Deutschland zu einer der beliebtesten Geldanlagen entwickelt. Denn es gibt viele Vorteile, in dieses Edelmetall zu investieren – nicht nur in Krisenzeiten.

Wir erläutern, wie der Goldpreis zustande kommt und in welcher Form Gold am besten gekauft wird.

Wie wird der Goldpreis berechnet?

Der Wert des Goldes wird von dem Angebot und der Nachfrage geregelt. Dabei spielen aber noch einige weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Ängste vor Inflation oder vor wirtschaftlichen Krisen, langfristige Erwartungen und politische Ereignisse haben ebenfalls eine hohe Relevanz. Auch die wirtschaftliche und finanzielle Lage in den USA hat einen großen Einfluss, da das Edelmetall Gold überwiegend in der amerikanischen Währung gehandelt wird. Doch auch der Ölpreis bestimmt den Wert des Goldes. Der Preis für Goldbarren und Goldmünzen orientiert sich generell an dem Gold Kurs an der Börse. Daher partizipieren Anleger in Gold von der Wertsteigerung in Form des aktuellen Tageskurses.

Geldanlage in GoldWie kann in Gold angelegt werden?

Eine sehr beliebte Investitionsform ist die Anlage in Goldbarren. Hier gibt es kleinere Barren, die nur ein Gewicht von 0,5 g haben bis zu Barren, die 1 kg wiegen.

Besonders beliebt sind allerdings Goldbarren von 100 g, 250 g und einem Kilogramm. Des Weiteren kann Gold auch in Form von Münzen gehandelt werden. Auch Goldschmuck ist beliebt. Bei Goldmünzen gibt es den großen Vorteil, dass sich der Goldvorrat einteilen lässt, da diese kleiner sind als Goldbarren.

Wer hingegen Goldschmuck bevorzugt, der hat neben der Geldanlage auch noch die Möglichkeit, diesen zu besonderen Anlässen tragen zu können. Hinzu kommt die Anlagemöglichkeit in Form von Aktien, Aktienfonds oder CFDs.

Welche Anlageform ist geeignet?

Wer nicht in Aktien, sondern in echtes Gold investieren möchte, der sollte zu möglichst schweren Goldbarren greifen. Denn hier ist die Händler-Gewinnmarge am geringsten – je kleiner der Barren, desto größer ist der Anteil pro Gramm Gold, den der Händler erhält. Demnach ist ein einzelner 1 kg Barren Gold preiswerter als zehn kleinere Goldbarren von jeweils 100 g. Dasselbe Prinzip gilt auch für Münzen aus Gold und anderen Edelmetallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.