Hilfe bei der Facharbeit

Die Facharbeit musst Du in der letzten Klasse der Oberstufe schreiben. Es ist eine schriftliche Arbeit über rund zehn Seiten. Viele Schüler tun sich schwer mit dieser Aufgabe, weil sie es nicht gewohnt sind, so lange Texte zu verfassen. Aber aufgepasst: Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich das Schreiben der Facharbeit zu vereinfachen – z.B. mithilfe eines Lektorats.

Tipps und Tricks

Es gibt viele kleine Tipps und Tricks, die das Schreiben einer Facharbeit enorm vereinfachen. Zuerst einmal: Wissen ist bekanntlich Macht. Viele Schüler wissen nicht genau, was sie da eigentlich tun sollen und schreiben einfach drauf los. Das ist natürlich nicht der richtige Weg. Du solltest dich so gut wie möglich informieren, was der Lehrer da von Dir verlangt. Manchmal bekommt man vom Lehrer ein Handout in dem steht was verlangt wird. Sehr gute Ratgeber sind im Internet zu finden beispielsweise auf der Homepage Deiner Oberschule?

Bei der Facharbeit liegt der Fokus auf folgenden Aspekten: Der Lehrer möchte sehen, dass der Schüler bereit ist, selbständig lange Texte zu schreiben. Der Inhalt ist aber gar nicht das wichtigste. Es geht in erster Linie darum, welche Literatur Du wählst (wissenschaftliche Bücher, Zeitungsartikel etc.), wie Du die Facharbeit gliederst (Unterpunkte wie Einleitung, Hauptteil, Schluss) und, dass Du korrekt zitiert.

Um diese wichtigsten Aspekte meistern zu können, musst Du Dich gründlich in die Materie einlesen. Nur wenn Du weißt, wie man gute Literatur sucht, wie man eine Facharbeit gliedert und welche Arten es gibt, um zu zitieren, kannst Du eine gute Note erhalten.

Auf Ghostwriting verzichten

Heutzutage ist es sehr einfach, sich die Facharbeit online zu bestellen. Es gibt genügend Anbieter, die das für nicht gerade wenig Geld anbieten. Davon ist allerdings strikt abzuraten. Nicht nur, weil das nicht Sinn der Sache ist und Du so nichts dazulernst (und später im Studium nicht weißt, wie man Arbeiten schreibt)! Vor allem, weil die Lehrer recht schnell stutzig werden, wenn die Qualität zu gut ist. Anders ist es mit einem Lektorat oder Korrektorat für die Facharbeit. Das ist okay und sogar zu empfehlen!

Lektorat oder Korrektorat für die Facharbeit

Das Lektorat bei einer Facharbeit bedeutet, dass jemand die fertige Arbeit verbessert, beispielsweise die Rechtschreibfehler, Satzstellung oder Grammatik. Das Lektorat ist aber auch dafür da, zu schauen, dass die Arbeit logisch ist und dass Du den Kern richtig getroffen hast.

Vor allem bei der Facharbeit, wenn Du noch nie zuvor eine akademische Arbeit geschrieben hast, ist es sinnvoll, sich professionelle Hilfe zu holen. Online gibt es genügend Anbieter für Lektorate und Korrektorate, auch günstige. Mit dieser Hilfestellung kannst Du Dir sicher sein, dass es eine gute Note wird und tust nichts Unrechtes, denn das Lektorat hat nichts mit Ghostwriting zu tun.

Schluss

Eine Facharbeit musst Du schreiben, um zu zeigen, dass Du für ein Studium bereit bist. Hierfür musst Du alle Kompetenzen abrufen, die Du während den vergangenen Jahren an der Schule gelernt hast. Die Facharbeit ist eine Art akademische Reifeprüfung und sie macht einen hohen Prozentanteil der Note aus. Obwohl diese schriftliche Arbeit wichtig ist, musst Du dich aber nicht vor ihr fürchten!

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.