Kredit für Studenten ohne Einkommen – so gehen Sie vor

Kredit für Studenten ohne Einkommen – so gehen Sie vorDas Studentenleben ist nicht günstig. Abhängig vom Studium fallen hohe Studiengebühren an. Ohne Unterstützung der Eltern müssen Studenten auch ihre Lebensunterhaltungskosten aus der eigenen Tasche bezahlen. Viele Studienrichtungen erlauben es den Studenten nicht, nebenbei Geld zu verdienen.

Um sich das Studentenleben finanzieren zu können, suchen Studierende häufig nach einem Kredit für Studenten ohne Einkommen. Das Finanzportal Financer.com hilft Studenten, eine passende Finanzierung zu finden, um den finanziellen Engpass zu überbrücken.

Das Einkommen des Kreditnehmers ist eines der wichtigsten Bonitätskriterien der Kreditgeber. Das Kreditinstitut möchte sich damit absichern, dass der Student seine Schulden auch wieder tilgt.

Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, wie Studenten auch ohne Einkommen eine Finanzspritze erhalten können. Dabei handelt es sich beinahe stets um Förderungen für Studierende und Auszubildende.

Folgende Finanzierungsmöglichkeiten bieten sich für Studierende an:

BAföG

* Dient der Finanzierung von Erstausbildungen, Auslandsaufenthalten
* 50% des Kredits gelten als Vollzuschuss, 50% als zinsloses Darlehen
* Maximale Kreditsumme beträgt 10.000,- EUR (hängt von persönlichen Umständen des Studenten sowie dessen Eltern ab)
* Höchstauszahlung pro Monat für Studierende beträgt 735,- EUR (gilt für Studenten, die nicht mehr bei den Eltern wohnen)
* Tilgungsfreie Karenzzeit beträgt max. 5 Jahre
* Einkommen ist nicht notwendig

Bildungskredit

* Hilft die Studienausgaben für Studierende, die sich in der fortgeschrittenen Phase befinden, zu decken
* Bonität und persönliche Umstände sind nicht ausschlaggebend
* Auszahlung erfolgt in monatlichen Raten von 100,-, 200,- oder 300,- EUR
* Maximaler Kreditbetrag beträgt 7.200,- EUR
* Variabler Zinssatz

Kfw-Studienkredit

* Dient der Finanzierung von Lebenshaltungskosten während des Studiums
* Die Auszahlung erfolgt in monatlichen Raten von 100,- bis 650,- EUR
* Der Kreditbetrag ist abhängig von der Anzahl der Semester sowie des Alters der Studenten
* Karenzphase bis zu 23 Monate
* Auswahl zwischen variablem und fixem Zinssatz
* Unabhängig vom Einkommen

KfW BAföG-Bankdarlehen

* Hilft der Finanzierung von Lebenshaltungskosten
* Dient für Studenten, die kein BAföG mehr beziehen
* Variabler Zins (aktuell unter 1% p.a.)
* Sicherheiten werden nicht berücksichtigt
* Kredithöhe hängt von der persönlichen finanziellen Situation des Kreditnehmers ab
* Das Einkommen sowie die finanzielle Situation der Eltern werden berücksichtigt
* Die Auszahlungsphase beträgt max. 12 Monate

Flexible Alternativen

Alle erwähnten Finanzierungsmöglichkeiten unterliegen gewissen Voraussetzungen, die Studenten nicht immer erreichen können. Studierende können sich auch deutlich flexiblere Kreditmöglichkeiten ansehen.

Kredit von Privat

Studierende mit einem Mindesteinkommen von 600,- EUR können sich einen Kredit von Privat sichern. Gewisse P2P-Plattformen ermöglichen es, Kreditbeträge von bis zu 50.000,- EUR und Laufzeiten von bis zu 10 Jahren an Studenten zu vermitteln.

Dieser Studenten Kredit ist deutlich flexibler. Der Kreditbetrag wird zur Gänze innerhalb weniger Tage ausbezahlt. Studierende müssen auch keine besonderen Voraussetzungen erfüllen, wie es häufig bei den erwähnten Förderungen der Fall ist.

Der Nachteil wiederum ist der höhere Zinssatz. Studierende können auch keine Karenzzeit in Anspruch nehmen. Die finanzielle monatliche Belastung ist daher deutlich stärker.

Kleinkredit ohne Einkommen

Für Studierende, die über kein Einkommen verfügen, gibt es noch die Möglichkeit eines Minikredits für 30 bis 60 Tage. Aktuell gibt es nur einen Kreditgeber, der keine Einkommensnachweise verlangt. Die Kreditsumme beträgt maximal 600,- EUR und ist somit nur für die Überbrückung kurzfristiger Engpässe geeignet. Studenten müssen den Kreditbetrag auch möglichst rasch tilgen, um Zusatzkosten zu vermeiden.

Die günstigste Möglichkeit für Studierende ohne Einkommen bieten mit Abstand die erwähnten Förderungen an. Wer jedoch die Voraussetzungen nicht erfüllt, der muss auf Alternativen ausweichen.

Studenten sollten unbedingt ihren Verwendungszweck für die Kreditfinanzierung definieren. Förderungen sind zweckgebunden und dienen nur zur Finanzierung von Studiengebühren, Lebenshaltungskosten während des Studiums oder anderen, mit dem Studium verbundenen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.