Mit dem BWL-Fernstudium Karriere machen

Mit dem BWL-Fernstudium Karriere machenBWL zählt nach wie vor zu den beliebtesten Studiengängen, ob nun für den ersten oder den zweiten Bildungsweg.

Die Möglichkeiten nach einem BWL Studium sind nahezu grenzenlos, und auch immer mehr Frauen entscheiden sich für dieses Studium.

Die Zugangsvoraussetzungen für diesen Studiengang, der zu den Wirtschaftswissenschaften zählt, ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife.

Wo kann man BWL studieren?

So gut wie jede deutsche Universität bietet den BWL Studiengang an. Neben der Möglichkeit, ein Vollzeitstudium vor Ort zu absolvieren, ist der BWL Fernstudiengang eine adäquate Methode für Berufstätige, sich weiter zu qualifizieren und die Karriereleiter zu erklimmen.

Dabei gibt es grundsätzlich die verschiedensten Bildungsträger: Staatliche Hoch- und Fachhochschulen wie auch Akademien, Fernlehrschulen, Fernunis und -hochschulen in privater Hand. Durch Zertifizierungen wird die Qualifikation der einzelnen Anbieter belegt, sofern es sich nicht um staatliche Einrichtungen handelt.

Jeder Bürger hat es selbst in der Hand, die eigenen Chancen durch ein zusätzliches Studium zu vergrößern. Wer das Abitur noch nicht hat, kann dieses zuerst per Fernstudium nachholen. Das bedeutet zwar eine zusätzliche Anstrengung neben dem normalen Beruf, gerade dies wird jedoch von Arbeitgebern honoriert. Ein BWL Fernstudium muss also nicht bedeuten, später die Firma zu wechseln – man kann auch innerhalb der gewohnten Strukturen aufsteigen.

Was sind die Inhalte eine BWL Studiums?

Die Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich mit der Führung, Steuerung und Organisation von Unternehmen, in denen Sachgüter oder Dienstleistungen erstellt werden. Dabei geht es um das einzelwirtschaftliche Handeln:

  • Welches sind die Ziele des Unternehmens?
  • Wie lassen sich diese erreichen?
  • Welche Ressourcen müssen dafür eingesetzt werden?
  • Welche Rohstoffe, Betriebsstoffe und Personal ist dafür notwendig?

Die Betriebswirtschaftslehre nimmt bezogen auf die wirtschaftlichen Prozesse eine Froschperspektive ein und berichtet die kleinsten Einheiten. Das ist es, was sie so greifbar und spannend macht.

In den ersten Semestern bekommen Studierende erst einmal Grundkenntnisse aus allen möglichen Bereichen vermittelt. Das sind zum Beispiel Marketing, Controlling, Personalmanagement oder Steuerlehre. Davon ausgehend werden dann die eigenen Schwerpunkte ausgewählt, die das spätere berufliche Handeln festlegen. Wer sich zum Beispiel auf Marketing spezialisiert, wird eher nicht in einer Steuerberatung arbeiten, es sei denn, als Marketingexperte für Steuerberatungen.

Die Berufschancen für BWL Absolventen sind sehr gut. Sie werden in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern eingesetzt und helfen, ein Unternehmen zum Erfolg zu führen. Damit sind Betriebswirtschaftler unverzichtbar und ein Studium der BWL ist in jedem Fall eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Wer sich für dieses Thema begeistern kann, sollte ein Studium ruhig ins Auge fassen und wagen.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.