Brauchen meine Mitarbeiter eine Weiterbildung?

Brauchen meine Mitarbeiter eine WeiterbildungDas Thema Aus- und Weiterbildung ist nicht nur für Arbeitnehmer relevant. Immer mehr Arbeitgeber finden sich in der Situation, dass der Mitarbeiterstamm in Teilbereichen nicht genügend ausgebildet ist.

Dies betrifft vor allem dem sich schnell wandelnden IT-Bereich. Aber wer benötigt eine Weiterbildung? Und wie sollten Fortbildungen vom Unternehmen gehandhabt werden?

Was der Mitarbeiter wissen sollte

Die Anforderungen der modernen Arbeitswelt sind hoch. Selbst einfache Aufgaben werden zunehmend digitalisiert und erfordern zumindest ein gewisses IT-Grundverständnis. Für ältere Mitarbeiter bedeutet dies häufig, dass sie sich in einen neuen Fachbereich einarbeiten müssen. Denn was vor 20 Jahren noch von Hand erledigt wurde, ist heute nicht selten komplett digital abzuwickeln. Hinzu kommen Arbeitsfelder, die sich rapide ändern und selbst junge Jobeinsteiger schnell überfordern.

Wer als Arbeitgeber einen gut funktionierenden Geschäftsalltag sichern möchte, sollte nicht darauf verzichten, seine Mitarbeiter regelmäßig zu schulen. Dies gilt für interne Arbeitsabläufe als auch für allgemeine Fachbereiche. In welchem Umfang dies notwendig ist, muss für jedes Unternehmen individuell ermittelt werden.

Grundsätzlich haben Mitarbeiter kein Anrecht auf Weiterbildungen, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang damit stehen, die besetzte Position ausreichend bekleiden zu können. Werden jedoch neue Arbeitswege durch das Unternehmen eingeführt, müssen die Mitarbeiter auf Betriebskosten geschult werden. Ist dies nicht der Fall, kann eine unzureichende Leistungserbringung des Arbeitnehmers nicht als Kündigungsgrund angeführt werden. Das Unternehmen muss sicherstellen, alle Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, um den Mitarbeiter auf die neuen Aufgaben vorzubereiten.

Stellt sich jedoch heraus, dass ein Mitarbeiter unzureichende Fähigkeiten aufweist, obwohl er zum Beispiel im Rahmen der Einstellung andere Angaben gemacht hat, ist keine Weiterbildung vorgeschrieben.

Die Weiterbildung: Extern oder intern?

Mitarbeiter brauchen WeiterbildungAgenturen wie medienreich haben den hohen Bedarf für professionelle Weiterbildungsmöglichkeiten erkannt. Sie bieten eine breite Palette für Kurse aus dem Computertraining an. Dabei handelt es sich um allgemeine Kursinhalte, die einen Einblick in das Thema geben. Hinzu kommen spezialisierte Kurse, die sich mit einzelnen Teilbereichen genauer beschäftigten.

Der Vorteil externer Kurse ist ohne Frage die einfache Abwicklung. Die Kursinhalte müssen nicht selber zusammengetragen werden und erfahrene Kursleiter schulen die Mitarbeiter. Professionelle Agenturen sind in der Lage, große Mengen von Kursteilnehmern in kurzer Zeit auf den gleichen Wissensstand zu bringen. Auch standortübergreifende Weiterbildungen sind leicht umzusetzen.

Interne Schulungen eignen sich am besten für unternehmensspezifische Bereiche. Wird eine Software auf das eigene Interface optimiert, ist eine Einführung in die Nutzung notwendig. Dies lässt sich nur durch die hauseigenen Programmierer durchführen.

Fazit – Weiterbildungen lohnen sich

Um einen kompetenten Mitarbeiterstamm zu sichern, sind Weiterbildungen ein exzellentes Tool. Die reichhaltigen Kursangebote decken alle relevanten Bereiche ab. Mithilfe professioneller Agenturen ist ein maßgeschneiderter Kursplan leicht erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.