Nach der Elternzeit zurück in den Beruf: Mit der richtigen Strategie den Wiedereinstieg erleichtern

Wer nach einer längeren beruflichen Auszeit wieder ins Berufsleben einsteigen möchte, steht vor einer großen Herausforderung. Damit der Wiedereinstieg gelingt, gilt es, wichtige Punkte zu beachten.

„Wer viele Monate oder Jahre nicht mehr im Berufsleben stand, für den beginnt die Bewerbungsphasemeist frustrierend“, so die Erfahrung von Dörte Götz, Karrierecoach und Inhaberin des Bewerbungszentrum Mainz. Reihenweise Absagen seien keine Seltenheit. „Es betrifft ja vor allem Frauen. Die verlieren irgendwann den Mut und ergeben sich ihrem Schicksal – obwohl sie bestens qualifiziert sind!“

Berufliche Qualifikation

Nach einer Elternzeit stehen Mütter oftmals vor der Frage, wie sie ihre Bewerbung schreiben sollen. Dörte Götz rät dazu: „Erfahrungen, die Mütter während ihrer Elternzeit gesammelt haben, sollten nicht in das Bewerbungsanschreiben aufgenommen werden.

Viel wichtiger ist das Hervorheben von beruflichen Qualifikationen und Stärken, die für die neue Arbeitsstelle wichtig sind. „Sätze wie „Ich bin durch mein Kind ein richtiges Organisationstalent geworden“, haben also nichts in einer Bewerbung zu suchen. Es sei gut, seine Motivation zu erläutern und auch eine Begründung zu nennen, warum die angestrebte Tätigkeit gut ausgefüllt werden kann.

Auf jeden Fall sei es wichtig, im Lebenslauf darzustellen, wie die Betreuungsform für Kinder aussehe, da der potentielle Arbeitgeber dadurch sieht, dass die Bewerberin genug Zeit für den Job hat.

Motivation und Einsatz zeigen

Dörte Götz weiß aber auch, dass sich Frauen in einem Vorstellungsgespräch auf die typischen Fragen, die die Doppelbelastung Beruf und Familie mit sich bringen, einstellen müssen. Mütter sollten dem Arbeitgeber signalisieren, dass sie alles im Griff haben und sich auf den neuen Job problemlos konzentrieren können.

Optimal sei es, sich während der Elternzeit beruflich fit zu halten. „Dies kann zum Beispiel der Besuch von Fortbildungsveranstaltungen sein. Ein Engagement in kurze, aber effektive Maßnahmen zur persönlichen oder beruflichen Weiterbildung während der Elternzeit wird immer von künftigen Arbeitgebern honoriert werden“, so Expertin Dörte Götz.

Professionelle Unterstützung sinnvoll

Wer sicher ist, irgendwann definitiv wieder ins Berufsleben einsteigen zu wollen, sollte sich deshalb schon während der Elternzeit Strategien überlegen. „Da jede Lebenssituation anders ist, macht es Sinn, sich frühzeitig professionelle Hilfe einzuholen. Das erspart viel Frust im Nachhinein.“

Das Bewerbungszentrum Mainz macht Wiedereinsteiger fit für den beruflichen Neustart – angefangen von der Optimierung der Bewerbungsunterlagen bis zum Training für Selbstpräsentationen und Vorstellungsgespräche. „Mit klaren Vorstellungen und gestärktem Selbstbewusstsein gelingt der Wiedereinstieg erfahrungsgemäß sehr gut“, zieht Dörte Götz eine positive Bilanz.

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.