Nobel-Stiftung muss sparen

Die Wirtschaftskrise hat nun auch die Nobel-Stiftung getroffen. Das Komitee des Nobelpreises muss sparen. Die Gewinner der diesjährigen Nobelpreise werden etwa 20% weniger Preisgeld bekommen als bisher. Das teilte die Nobel-Stiftung Mitte Juni mit.

Das Preisgeld wird ab diesen Jahr von zehn auf acht Millionen Schwedische Kronen (900.800 Euro) gesenkt. Das sei nötig, um das Kapital der Stiftung sicherzustellen.

Die Stiftung in Stockholm vergibt jährlich die prestigereichen Auszeichnungen in Medizin, Physik, Chemie, Literatur, Frieden und Wirtschaft. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.