Wann ist der richtige Zeitpunkt für Auslandspraktika?

AuslandspraktikaEin Auslandspraktikum bringt dir Auslandserfahrung und zahlreich neu geknüpfte Kontakte. Diese bringen dir einige entscheidende Bewerbungsvorteile bei der stetig wachsenden Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt.

Wenn du ein halbes Jahr oder länger im Ausland gelebt und gearbeitet hast, kannst du für deinen Arbeitgeber Verhandlungen in der Landes- bzw. Geschäftssprache führen.

Bei der Wahl eines Praktikums sind Art und Größe des Unternehmens unwichtig, wenn der Praktikumsplatz zu deiner Persönlichkeit und zu deinem Berufswunsch passt.

Richtiger Zeitpunkt für ein Auslandspraktikum:

  • Planungsbeginn ist ca. ein Jahr vorher. Außerhalb der EU musst du eine längere Wartezeit für Arbeitserlaubnis und Visum einplanen.
  • Eine Praktikumsstelle für den Sommer zu finden, ist i.d.R. schwieriger als eine für das Frühjahr oder den Herbst.
  • Ein Auslandspraktikum nach dem Studium ist nur empfehlenswert, wenn du eine  realistische Perspektive siehst, in das Unternehmen einsteigen zu können.
  • Während des Studiums ist die Studienmitte der perfekte Zeitpunkt. Du hast schon ein gutes Grundwissen über das Fach und kannst dann deine Auslandserfahrungen vorteilhaft für den Rest vom Studium noch nutzen.
  • Die Zeit zwischen Bachelor und Master ist kompliziert, denn ohne Studentenstatus ist es in vielen Ländern schwierig, überhaupt ein Praktikum zu machen. Oftmals ist ein Praktikum wegen der Gesetzeslage nur als Bestandteil des Studiums oder einer Ausbildung realisierbar.
  • Spielen o.g. Punkte keine Rolle, legst du den Zeitpunkt selber fest, indem du deine Wunschdaten fürs Auslandspraktikum in deiner Bewerbung mitteilst. Die Vermittlung dauert i.d.R. vier bis sechs Wochen – ab Eingang der Bewerbung.

Weitere Infos zu Auslandspraktika

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.