Sprache mit Spaß online lernen, egal, wo du gerade bist

Fremdsprachen

Egal, ob du verreisen möchtest, deine Sprachkenntnisse für Geschäftszwecke aufpolieren willst oder einfach nur Spaß am Sprachenlernen hast: Sprachen online lernen ist effizient und macht richtig Spaß.

Hör- und Leseverstehen, Sprechen und Schreiben, Grammatik und Vokabeltraining – das sind die Komponenten beim Sprachen lernen.

Suche dir ein Trainingsangebot, welches auf deine Fähigkeiten und Bedürfnisse zugeschnitten ist. Achte darauf, dass die inhaltlichen Schwerpunkte wirklich deinen Interessen entsprechen. Perfekt ist es, wenn du die Sprache zu einem Thema lernst, welches dich interessiert. Das bedeutet zusätzliche Motivation. Egal wie alt du bist, es ist nie zu spät, sich weiterzubilden. Englisch lernen für Anfänger oder Fortgeschrittene wird Dank Internet zum Vergnügen. Der große Vorteil beim online Studium ist, dass du genau zu der Zeit Vokabel pauken kannst, wenn es deine Lebensumstände zulassen. Du bist nicht an einen Kurstermin gebunden, setze dich einfach Abends gemütlich vor den PC oder Laptop, gib in die Suchmaske „Englisch lernen für Anfänger“ ein und schon kann es losgehen. Möchtest du deine Sprachkenntnisse für den nächsten Urlaub aufpeppen, suche gezielt nach Kursen wo du Vokabel für den Besuch im Restaurant oder typische Dialoge im Hotel lernen kannst.

Tipps zum Sprachen lernen

  • Täglich lernen, aber zeitverteilt: Dein Gehirn lernt durch Wiederholung. Deshalb ist es sinnvoll, wenn du die Sprache häufiger in kleinen Zeiteinheiten übst. Besser viermal täglich 15 Minuten lernen als einmal am Tag 60 Minuten. Gerade beim Englisch lernen für Anfänger ist es wichtig, sich nicht zu überfordern. Die Aussprache ist ungewohnt und du musst dir nicht nur die Bedeutung, sondern auch die Betonung merken.
  • Vokabeln im Zusammenhang lernen: Einzelne Vokabeln auswendig lernen ist nicht so effektiv, wie Vokabeln in einem Satz zu lernen, indem die zu lernende Vokabel vorkommt. Übe beim Englisch Lernen für Anfänger die Wörter im Kontext und baue dir Eselsbrücken.
  • Auf unterschiedlichen Lernwegen Sprache lernen: Damit du die vier Sprachfertigkeiten Sprechen, Schreiben, Lesen und Hören beherrschst, solltest du vorzugsweise auf unterschiedliche Arten lernen. Trainiere öfters im Gesprächskurs oder mit einem Tandempartner frei zu sprechen. Trainiere dein Hörverständnis per Audio-CD oder beim Fernsehen. Dein Leseverständnis verbesserst du, indem du Romane in der Fremdsprache liest. Schaue deine DVP-Sammlung zu Hause durch. Die meisten Filme lassen sich auch in Fremdsprachen abspielen. Wähle anfangs einen Streifen, den du schon oft gesehen hast. Dann macht es nichts aus, wenn du einzelne Vokabel nicht verstehst, da du die Handlung ja trotzdem nachvollziehen kannst.
  • Kopplung von zwei Sinnen: Je vielfältiger die Art und Weise ist, in der Sprache und Wörter im Gehirn vernetzt werden, desto besser kannst du diese später abrufen. Koppel deshalb beim Lernen immer mindestens zwei Sinne miteinander, zum Beispiel wenn du eine Vokabel aufschreibst, spreche sie gleichzeitig laut mit. Oder du liest im Lehrbuch mit, während die Audio-CD läuft. Hast du in der Schule schon beim Schreiben am besten gelernt, führe ein Vokabelheft und schreibe zwischendurch kleine Dialoge auf.
  • Setze dir realistische Ziele: Eine Sprache lernst du nicht im Handumdrehen. Plane deshalb viel Zeit ein. Lernst du intensiv, kannst du ein einfaches Sprachniveau schon in wenigen Wochen erreichen. Doch je besser du die Fremdsprache beherrschen möchtest, desto langsamer ist dein Lernfortschritt. Hast du mit einem Kurs Englisch lernen für Anfänger begonnen, kannst du nicht erwarten, in wenigen Wochen einer wissenschaftlichen Diskussion in der Fremdsprache folgen zu können.
  • Traue dich, die Fremdsprache zu sprechen: Nutze jede Gelegenheit, um zu üben. Hast du zum Beispiel einen Kurs „Englisch lernen für Anfänger“ absolviert, kannst du im nächsten Urlaub im Ausland schon Passanten nach dem Weg fragen oder dich mit den Angestellten an der Rezeption oder im Restaurant unterhalten. Nach dem Motto „es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, sprich einfach drauflos – Hauptsache das Gegenüber versteht dich.,

Jeder Mensch lernt anders. Für das Sprachen lernen gibt es kein Patentrezept. Deshalb probiere aus, welcher Lernweg für dich effektiv ist. Optimales Lernen ist garantiert, wenn du die neue Sprache auch noch mit viel Spaß lernst.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.