Sprachkompetenzen sichtbar machen mit dem Sprachenpass

 Europass SprachenpassNicht nur fachliche Aspekte sind für den Erfolg im Berufsleben relevant – auch die Sprachkompetenz ist ein wichtiger Faktor im Bewerbungsprozess. Dieser Tatsache wird der Europass Sprachenpass gerecht. Mit ihm können Bewerber ihre erworbenen Sprach-Diplome und Zertifikate auflisten und ihre sprachlichen Erfahrungen beschreiben.

Mithilfe eines Rasters zur Selbstbeurteilung, das auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen basiert, stufen die Nutzer ihre Sprachkenntnisse ein. Dieses Raster definiert in ganz Europa anerkannte Niveaustufen und beschreibt, wie gut jemand eine Sprache verstehen, sprechen und schreiben kann.

Für Sigrid Seibt, Lehrerin und Seminarbetreuerin an der Beruflichen Oberschule im oberbayerischen Scheyern, ist es einer der wichtigsten Vorteile des Dokuments, dass die Lernenden ihre Kenntnisse beim Ausfüllen des Europass Sprachenpasses selbst einschätzen. Das, so Seibt, helfe ihnen, ihre Fortschritte entsprechend zu reflektieren und zu dokumentieren.

„Die Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten und Fortschritten fördert den bewussten Spracherwerb weit mehr, als wenn sich die Schüler bei der Beurteilung nur auf eine Lehrkraft verlassen“, führt Sigrid Seibt aus. „Zudem geht der Europass Sprachenpass weit über den Schulalltag hinaus, da er auch den privaten Spracherwerb mit einschließt sowie alle vorhandenen Sprachkenntnisse. So können zum Beispiel auch und Schüler mit Migrationshintergrund ihre Zusatzkompetenzen dokumentieren und sich der Bedeutung, diese zu vertiefen und einzubringen, bewusst werden.“

Eine Vielzahl von Vorteilen

Der Europass Sprachenpass besticht vor allem durch seine klare Struktur, die sich an der Gestaltung des Europass Lebenslaufs orientiert. Auch der Sprachenpass-Editor, mit dem der Sprachenpass online angelegt werden kann, wurde überarbeitet und führt die User nun intuitiv durch die Erstellung des Dokuments. Weitere Vorteile liegen darin, dass der Sprachenpass – wie auch der Lebenslauf – jederzeit aktualisierbar ist und zudem Ergebnisse aus non-formalen und informellen Lernsituationen berücksichtigt.

Indem der Sprachenpass deutlich mache, dass es etwas anderes als eine rein auf Benotungssystemen beruhende Kompetenz gibt, leiste er einen wesentlichen Beitrag zur Darstellung der angewandten Kompetenz im beruflichen Kontext, so Magdalene Lindner, Beraterin im Ber-IT, Beratungszentrum für Frauen in Berlin.

Inhaltliche Schwerpunkte des Zentrums sind die Beratung zu Beruf, Bewerbung und Web-Präsentation für Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf. Dabei empfiehlt das Ber-IT schon seit langem eine Bewerbung mit dem Europass, wobei laut Lindner die Bedeutung der Sprachkompetenz im Bewerbungsverfahren groß sei.

Bewusstsein für die eigenen Kompetenzen

„Unsere Bewerberinnen machen sich über Sprachkompetenz im beruflichen Kontext zunächst einmal wenig bis gar keine Gedanken“, betont die Beraterin, für die der Europass Sprachenpass in diesem Kontext eine große Hilfe ist. Er mache verschiedene Ebenen der Sprachkompetenz sichtbar und bringe die Frauen dazu, sich zu fragen, woher ihre Fähigkeiten stammen und was sie in Hinblick auf die berufliche Verwertbarkeit bedeute. Das sei auch deshalb wichtig, da es heutzutage kaum noch eine Stellenausschreibung gebe, die nicht zumindest Kenntnisse in einer oder zwei weiteren Sprachen verlange.

Der Europass ist ein kostenloser Service der Europäischen Union. Er fördert die europäische Mobilität und unterstützt Bürger bei der Darstellung ihrer Qualifikationen und Kompetenzen im Arbeits- und Lernumfeld. Dabei bietet er die Möglichkeit, Lernergebnisse zu dokumentieren und sichtbar zu machen. Er besteht aus insgesamt fünf Dokumenten: dem Europass Lebenslauf, dem Europass Sprachenpass, den Europass Zeugniserläuterungen sowie dem Europass Mobilität und dem Europass Diploma Supplement.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.