“Loch” im Kopf – Startups ohne Firmennamen

"Loch" im Kopf - Startups ohne FirmennamenDie Geschäftsidee ist ausgereift, der Businessplan steht, Startkapital ist vorhanden, das Produkt oder die Dienstleistung ist einsatzbereit.

Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern fehlt es nicht an Geschick und Connection. Nur ein Schritt bereitet oft Kopfzerbrechen – einen coolen Firmennamen finden.

Ob Handwerksbetrieb, Beautysalon oder Hightech-Betrieb: Startups, die sich von ihren Mitstreitern abheben wollen, brauchen einen einmaligen Firmennamen. Einerseits soll er widerspiegeln, was die Firma anbietet und wofür sie steht, andererseits darf er keine Markenrechte verletzen. Und da hört die Fantasie auf. Das bekannte “Loch” im Kopf verhindert die künftige Erfolgsstory.

Zeitraubende und schnelle Möglichkeiten, eine geeignete Firmierung zu finden

In der Gründungsphase investieren Startups ihre ganze Kraft in die Entwicklung der innovativen Geschäftsidee. Doch wenn es um die alles entscheidende Frage nach dem Firmennamen geht, macht der Kopf dicht. Überflutet mit Informationen ist die Suche nach einem Markennamen nicht mehr drin.

Startups ohne Firmennamen

Nun kann man zum Beispiel die ersten Buchstaben des Vor- und Nachnamens für eine Firmierung wählen oder eine Abkürzung, die sich auf die Herkunft des Produkts bezieht. Alternativ können Vorschläge auf Notizzettel geschrieben, kollektiv auf einem Whiteboard festgehalten oder per Suchmaschinen im Internet recherchiert werden. Möglichkeiten gibt es viele, einen geeigneten Firmennamen zu finden. Aber das kostet Zeit. Und Zeit ist Geld.

Deshalb gibt es Firmennamen-Generatoren. Innerhalb weniger Sekunden zeigen sie dir coole Vorschläge für einen Markennamen an. Gebe einfach ein Wort ein, das im Firmennamen vorkommen soll, schon erhältst du zahlreiche Anregungen. Darunter sind garantierte welche, auf die du nie gekommen wärst.

Selbstverständlich brauchst du dich nicht sofort für einen Namen zu entscheiden. So ein Firmennamen-Generator ist völlig kostenlos und unverbindlich. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Die coolsten Firmennamen sind schnell vergeben.

Deckel drauf und ab dafür – die Domain gehört dazu

Hast du dich entschieden, kannst du aus dem gewählten Firmennamen auch gleich eine Domain generieren, auf die du später verlinken oder deine Website aufbauen kannst. Trotz beliebter Social-Media-Kanäle gelten Websites schließlich immer noch als ein “Must-have” in der Geschäftswelt.

Mit einem Domain-Check wird auch das zum Kinderspiel. Der Generator prüft, ob der Domainname noch verfügbar ist, und schlägt gleich ein paar Alternativen vor. Aber auch hier gilt: Die Domain kaufen, bevor es jemand anders tut.

Damit hast du innerhalb kürzester Zeit deinem Unternehmen den “Deckel draufgemacht”. Deine Produkte oder Dienstleistungen können mit dem Markennamen verschmelzen und du hast wieder Zeit fürs Wesentliche: die erfolgreiche Vermarktung deines Geschäfts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.