Studienfinanzierung – Kurzzeitkredit bis zum nächsten Geldeingang

Studienfinanzierung - Kurzzeitkredit bis zum nächsten Geldeingang Es gibt verschiedene Wege sich sein eigenes Studium zu finanzieren. Neben der von vielen Studenten beanspruchten BAföG-Förderung und Studentenjobs, bieten sich weitere Finanzierungsmöglichkeiten an – von Stipendien, der finanziellen Unterstützung durch die Eltern bis hin zum Studienkredit ist vieles möglich. Doch was ist bei der Wahl eines Studienkredits zu beachten und wann lohnt sich dieser?

Was ist ein Studienkredit?

Ein Studenten Kredit funktioniert fast wie eine BAföG-Förderung, jedoch wird der Vertrag mit einer Bank abgeschlossen. Erste Anlaufstelle kann dabei deine Hausbank sein. Zwar unterscheiden sich die Anbieter von Studienkrediten in Details, jedoch bieten fast alle Anbieter Vorteile gegenüber herkömmlichen Bankkrediten. Denn der Studienkredit ist flexibel und wird monatlich ausgezahlt. In der Regel ist es möglich, Beträge zwischen 100 und 1.000 Euro von der Bank zu erhalten und dabei die Höhe des Betrags selbst festzulegen. Ein seriöses Angebot erkennst du daran, dass die Rückzahlung des Kredites nach dem Studienende beginnt.

Besonders geeignet ist diese Form des Kredits vor allem für Studenten, die kein BAföG erhalten oder durch ihre straffe Planung neben dem Studium keine ausreichende Zeit für einen Nebenjob haben. Doch auch beim Studienkredit gibt es Bedingungen, die du zu erfüllen hast. Je nach Anbieter kann die Förderungshöchstdauer per Studienkredit stark variieren und an eine Altersgrenze gekoppelt sein. Außerdem ist das Auszahlungsvolumen begrenzt.

Bevor du dich für einen Studienkredit im klassischen Sinne entscheidest, solltest du dir sicher sein, mit der finanziellen Belastung später auch umgehen zu können. Um genau abwägen zu können, ob eine komplette Studienfinanzierung oder eine zeitweise Finanzierungshilfe das Richtige für dich ist, solltest du dich alternativ auch noch mit der Möglichkeit eines Kurzzeitkredits beschäftigen. 

Kurzzeitkredit bis zum nächsten Geldeingang

Der Kurzzeitkredit ist eine überschaubare Alternative, um entstandene Finanzierungslücken schnell zu überbrücken. Du kannst dir i.d.R. bis zu 500 Euro leihen und hast dann maximal 30 Tage Zeit, den Betrag zuzüglich eines kleinen Zinsbetrages zurückzuzahlen. So können dringend zu bezahlende Rechnungen mithilfe des Kredites rechtzeitig beglichen werden. Es handelt sich bei diesen Krediten auch nicht um Dispokredite, denn die Zinskosten sind einmalig zu zahlen und werden bei verspäteter Zahlung nicht monatlich aufgeschlagen.

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.