Urlaubstipps: „Sind wir gleich da?!“ – Spielend reisen, auch ohne Medien

Kinder im InternetOb im Auto oder in der Bahn – für Kinder scheint die Fahrtzeit oft unendlich lang. Elektronische Spiele auf dem Smartphone oder Tablet versprechen eine gute Ablenkung von der Langeweile. „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“, der Medienratgeber für Familien rät Eltern, die Spielzeit auf Tablet und Co. zu begrenzen, die Spiele genau auszuwählen und gibt Tipps, wie sich Familien auch im Urlaub ohne Medien spielerisch die Zeit vertreiben können.

Ferienzeit ist Reisezeit und zahlreiche Familien starten in den Urlaub. Ob im Auto oder Bahnabteil, Kinder werden mitunter schnell unruhig. Vielen Eltern kommt da der Gedanke, ihren Nachwuchs mit dem elterlichen Smartphone oder Tablet abzulenken. „Kinder vor Geräte zu setzen, ist keine gute Lösung auf Dauer. Ein pausenloser Einsatz überfordert Kinder und wirkt nicht mehr entspannend. Mit ein paar Ideen lassen sich schnell Alternativen finden, auch in engem Raum und mit begrenzten Mitteln“, so „SCHAU HIN!“-Mediencoach Kristin Langer.

Kinder unter drei Jahren genießen die Reisezeit am besten ganz ohne elektronische Medien. Sie sind genug mit ihrer realen Umgebung beschäftigt und brauchen zudem die elterliche Aufsicht. Altersgerechtes Spielzeug und kindgerechte Hörspiele sind hingegen ein guter Zeitvertreib für lange Fahrten. Nutzen ältere Kinder mobile Geräte, sollten in jedem Fall die Sicherheitseinstellungen am Gerät aktiviert sein, damit Kinder nicht auf ungeeignete Inhalte stoßen.

Gute Angebote wählen und Pausen machen

Passende Lern- und Spiele-Apps wählen Eltern am besten vor der Fahrt aus und installieren diese auf dem Gerät. Gute Apps für Kinder sind einfach aufgebaut, wirken nicht überladen, sind werbefrei und haben einen Lerneffekt. Wichtig bei aller Spielfreude ist aber, auch unterwegs die Zeit am Gerät zu begrenzen. Zudem sind regelmäßige Pausen wichtig, in denen Kinder mal toben dürfen.

Am besten bereiten Eltern ihre Kinder schon im Vorfeld auf das Reisen mit Gesprächen und den passenden Medien vor. Hierbei eignen sich kindgerechte Websites, Bücher und Apps, die sich mit den Themen Urlaub oder auch konkret mit dem Klima, der Kultur, Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Reiselandes beschäftigen. „SCHAU HIN!“ bietet dazu auf www.schau-hin.info Tipps.

Spielideen ohne Medien

Gerade der Urlaub eignet sich gut, um einmal ganz abzuschalten und dabei auch eine Auszeit von elektronischen Medien zu nehmen. Gerade in den Ferien sammeln Kinder viele neue Eindrücke. Da ist es gut, einfach mal die Sinne zu schärfen und von der Informationsflut des Alltags abzuschalten. Auch Eltern können hier mit gutem Beispiel vorangehen. Eltern sollten zudem vermeiden, Mediengeräte gegen Langeweile oder als Belohnung einzusetzen.

Die Möglichkeiten für Spiele ohne Medien sind nahezu unbegrenzt. „SCHAU HIN!“ hat hierzu in einer App über 100 Spielideen zusammengestellt. In einem „Spielomat“ wählen Nutzer, ob sie sich drinnen, draußen oder unterwegs befinden, die Altersgruppe ihres Kindes und wie viel Zeit sie haben. Als Ergebnis erhalten sie eine passende Auswahl für den Zeitvertreib. Die App enthält zudem goldene Regeln und Elternfragen rund um den Medienkonsum von Kindern.

Der Medienratgeber „SCHAU HIN!“ bietet auf der Website weitere Tipps für Spiele und geeignete Hörbücher sowie konkrete Hinweise zu Sicherheitseinstellungen für Smartphones und Tablets. Weitere Spieletipps für unterwegs finden Eltern auch auf Portalen wie www.seitenstark.de, www.klick-tipps.net, www.antonspielt.de oder www.kinderspiele-welt.de. Interessante Hörspiele bieten die Plattformen www.ohrka.de oder www.auditorix.de.

„SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundes-ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM. Der Medienratgeber für Familien unterstützt seit 2003 Eltern und Erziehende dabei, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu stärken.

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.