Was ist Employer Branding?

Employer Branding (Arbeitgebermarkenbildung) bezeichnet alle aktiven, strategischen Maßnahmen, um ein Unternehmen sowohl für bestehende als auch für potentielle neue Mitarbeiter attraktiv zu gestalten. Die Employer Branding Agentur Orange zum Beispiel ist eine derartige Agentur, die für Unternehmen von der Stellenanzeige bis zur Karriere-Website alles passgenau entwickelt.

Employer Branding

Bist du auf der Suche nach einem Job, dann bist du nicht nur an einer expliziten Stellenbeschreibung interessiert, sondern auch an den Eigenschaften und Werten, die ein Unternehmen repräsentiert. Für die Arbeitssuche sind heutzutage also nicht mehr nur die Faktoren Vergütung und Arbeitszeiten interessant, sondern vielmehr interessiert sich der Jobsuchende auch für das Arbeitsumfeld und die soziale Faktoren. Was kann mir mein zukünftiger Arbeitgeber an Zusatzleistungen bieten? Wie steht es unter anderen auch mit der Vereinbarkeit von Job und Familie aus? Möchte ein Unternehmen wirklich gute Fachleute für sich gewinnen, muss es diese Fragen zufriedenstellend für die Arbeitnehmer beantworten. Denn je besser sich ein Unternehmen in diesem Prozess darstellt, umso attraktiver wird es für potentielle Mitarbeiter.

Welche Ziele verfolgt das Employer Branding?

Die Ziele beim Employer Branding sind die Mitarbeitergewinnung sowie die Bindung bestehender Mitarbeiter. Aufgrund des zunehmenden Fachkräfte- und Personalmangels ist eine positive Außenwahrnehmung des Unternehmens von großer Bedeutung, um die entsprechenden Fachleute gezielt ansprechen zu können. Aber auch die Bindung bestehender Mitarbeiter genießt einen hohen Stellenwert in der Unternehmenspolitik. Zum einen soll eine zu große und kostspielige Fluktuation der Belegschaft verhindert werden und zum anderen sind eigene und auch loyale Mitarbeiter bekanntlich die besten Markenbotschafter, die die Werte des Unternehmens nach außen tragen.

Interne und externe Maßnahmen

Interne sowie externe Maßnahmen eines effizienten Employer Brandings lassen sich nicht klar voneinander trennen, da nach außen kommunizierte Leistungsversprechen auch intern eingelöst werden müssen. Um die Attraktivität des Arbeitsplatzes nachhaltig zu gestalten, können z.B. folgende Maßnahmen Anwendung finden:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, u.a. durch firmeninterne Kinderbetreuung
  • Aufstiegsmöglichkeiten sowie effiziente Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Präsenz auf Messen und in Social Media-Kanälen
  • Gütesiegel als Zeichen eines guten Arbeitgebers
  • Nachhaltiges Gesundheitsmanagement
  • Freizeit- und Sportangebote
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Vorsorgemöglichkeiten

Welche Aufgaben erfüllt eine Employer Branding Agentur?

Um eine passende Arbeitgebermarken-Strategie zu entwickeln, ist neben einer Analyse der internen Gegebenheiten auch eine Analyse der bisherigen äußeren Wahrnehmung des Unternehmens wichtig. Denn ohne eingehenden, präzisen Analysen lassen sich wirkungsvolle Maßnahmen nicht planen. Eine Agentur wird daher als erstes den Ist-Zustand recherchieren und darauf aufbauend eine Strategie, die dem Unternehmen die erforderliche Präsenz verleiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.