Stets den Überblick behalten: Webbasiertes Bewerbermanagement

BewerbungModerne Recruiting-Software für das Bewerbermanagement ist zu einem entscheidenden Vorteil für die Unternehmen geworden.

Entscheidend dazu beigetragen hat nicht zuletzt der zukünftig sich noch verschärfende Fachkräftemangel. Mittels geeigneter Module können qualifizierte und talentierte Fachkräfte eng ans Unternehmen gebunden werden.

Vorteilhaft ist auch die Integration von Online-Jobbörsen oder die Einbindung von Social-Media-Anwendungen (z.B. Facebbok, XING, Linkedin) in entsprechende Recruitinglösungen. So können Bewerber direkter und einfacher angesprochen werden.

Das webbasierte Bewerbermanagement beinhaltet u.a.:

  • Erfassung aller Bewerbungen, die im Unternehmen eingehen
  • Automatische Empfangsbestätigung und Signalisierung des entsprechenden Status
  • Direkte Weiterleitung an die Ansprechpartner im Unternehmen
  • Abgleich der Kompetenzen und gleichzeitige Auswertung
  • Selektion von Bewerbern
  • Anschließender Zu- oder Absageversand an Bewerber
  • Datenschutzrechtliche Bestimmungen haben oberste Priorität

Ziele des webbasierten Bewerbermanagements sind u.a.:

  • Alle Recruiting-Abläufe (intern und extern) lassen sich effizienter gestalten.
  • Bewerber können schneller und besser eingeschätzt werden.
  • Beschleunigte Kommunikation mit Bewerbern, personalisiertes Feedback an den Bewerber möglich, auch bei Absagen.
  • Außendarstellung des Unternehmens als Arbeitgeber verbessern: Wer professionell Bewerbungen bearbeitet, zeigt als Unternehmen seine Wertschätzung gegenüber den Bewerbern und wird so in sozialen Netzwerken durch diese besser bewertet bzw. beurteilt (Imagegewinn).

Vorteile des webbasierten Bewerbermanagement

  • Das webbasierte Bewerbermanagement erfasst Bewerberdaten im ansprechenden, interaktiven Online-Bewerberformular – alternativ auch Kurzbewerbungsformular. Individuelle Bewerbungsformulare können selbst erstellt werden. Papierberge und Aktenschränke gehören der Vergangenheit an. E-Mail- und Printbewerbungen werden direkt in das Recruiting System importiert und stehen ebenfalls als digitale Bewerberakte im Prozess zur Verfügung.
  • Der webbasierte Zugriff auf die Bewerberdaten beschleunigt die Abstimmungs- und Selektionsprozesse. Die Prioritäten können dabei individuell festgelegt werden. Eingehende Bewerbungen können anhand von Muss-Kriterien vorsortiert und durch umfassendes Matching mit den Stellenanforderungen sowie durch individuelle Selektionen ausgewertet werden. Alle am Prozess beteiligten Abteilungen können direkt eingebunden werden. Der Informations- und Korrespondenzfluss ist dabei vollständig automatisiert.  
  • Die Bewerbermanagement-Software ermöglicht die Anpassung der Unternehmensstrukturen ohne großen Aufwand, egal ob 10 oder 100 Mitarbeiter im Unternehmen arbeiten.

Fazit

Ob Absage, Einladung zum persönlichen Gespräch oder automatische Eingangsbestätigung – durch die vorlagenbasierte Bewerberkommunikation ist die Kommunikation mit den Bewerbern in Sekundenschnelle machbar. Der mögliche Zugriff auf die Bewerberhistorie informiert dabei alle beteiligten Mitarbeiter über den Status des jeweiligen Bewerbers und schafft so mehr Transparenz im Recruiting Prozess.

bildungsdoc empfiehlt zum Artikel – Infos, Hinweise & Tipps: