Aktien können auch für Studenten und junge Leute eine günstige Anlage sein

Junge Menschen möchten häufig auch bereits mit den ersten Einkünften oder sogar schon als Student eine Geldanlage tätigen. Was liegt da näher, als in Aktien zu investieren?

Grundsätzlich können Aktien eine sehr interessante Geldanlage darstellen und es gibt auch viele Angebote, um in Wertpapiere zu investieren. Allerdings stellen sich hier auch Risiken dar, die gerade für junge Leute ein Problem darstellen können.

Lohnt es für Studenten bereits, in Riester-Anlagen zu investieren?

Vielen jungen Leuten und oftmals auch Studenten wird in Geldinstituten häufig angeboten, eine Geldanlage in Riester-Produkte, also beispielsweise in Aktien-Fonds Geldanlagen zu tätigen. Dabei handelt es sich für Dich auf den ersten Blick um eine sichere Anlage. Die Anlage in Aktien-Fonds über Riester ist allerdings nicht sinnvoll für Dich als Student, denn Zulagen gibt es für diese Anlage nur, wenn eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit besteht.

Nur dann, wenn Du als Student parallel zum Studium in einem 450-Euro-Job regelmäßig tätig bist, lohnt die Überlegung der Anlage in diese Aktien-Fonds. Wirklich lohnend ist sie allerdings nicht, denn Du kannst über die Beiträge über einen langen Zeitraum nicht verfügen und musst für eine Förderung die Investition in die Wertpapiere als Altersvorsorge nutzen.

Flexibel bist Du mit dieser Anlageform nicht, was die getätigten Beiträge angeht.

Aktien für Studenten

Möchtest Du in Wertpapiere investieren, um flexibel zu bleiben, dann können Aktien für Studenten sehr interessant für Dich sein. Dabei bieten sich viele Möglichkeiten und das Risiko mit dem Handel mit diesen Wertpapieren für Studenten ist relativ gering gehalten. Indexfonds können für junge Menschen und für Studenten eine sehr günstige Anlageform sein. Diese bauen einen Aktienindex nach, verursachen andererseits aber geringe Kosten.

Diese Aktienfonds sind für junge Anleger leicht erhältlich und sie können nach Bedarf auch schnell wieder abgezogen werden. Damit bietet sich für Dich als jungem Menschen oder auch als Student eine bessere Anlageform, als wenn Du Dein Geld auf einem Sparbuch anlegst.

Auch Verbraucherschützer empfehlen die Indexfonds für jüngere Menschen, denn sie schaffen mehr Sicherheiten. Wer auf Sicherheit und eher kurzfristige Anlagen ausgerichtet ist und nicht für die Rente vorsorgen möchte, kann auch ohne hohe Risiken die Fonds für Anlagen nutzen.

Vorsicht aber beim Ankauf von Aktien

Möchtest Du als junger Mensch oder Student in Aktien investieren, solltest Du aber nicht blind in den Aktienmarkt investieren. Du solltest Dich eher umfangreich über die verschiedenen Indexfonds informieren und damit in Erfahrung bringen, welche Gewinne in welcher Laufzeit zu erwarten sind. Dabei solltest Du auch so gering wie möglich auf Risiken setzen, damit keine großen Verluste eingefahren werden. Wichtig ist auch, dass Du nicht in zu viele Fonds auf einmal investierst, sondern die Anlage langsam und mit Bedacht beginnst.

Vorsicht beim Handel!

Bist Du auf den Geschmack mit dem Handel mit Aktien gekommen, dann steht dir ein Musterdepot zur Verfügung, damit Du das Risiko gering halten kannst. Mit einem Musterdepot, das eine Funktionsweise wie ein Demokonto im Forex hat, kannst Du zum einen kostenlos, zum anderen ohne Risiko den Handel betreiben.

Das hat für Dich den Vorteil, dass Du den Aktienmarkt kennenlernen kannst und Du erfährst, wie nahe Gewinne und Verluste manchmal im Handel beieinander liegen. Wertpapiere, die von Unternehmen ausgegeben werden, bilden immer ein höheres Risiko, als dies bei Indexfonds der Fall ist.

Bei normal erworbenen Unternehmensanteilen, die an der Börse gehandelt werden, ist ein schnelles Abfallrisiko gegeben, das viele – auch ältere – Anleger oftmals unterschätzen. Versuche deshalb immer, zahlreiche Absicherungen für Dich zu nutzen. Sowohl Stoploss als auch andere Funktionen kannst Du bei verschiedenen Aktienbrokern hierfür nutzen.

Nutze nie Kredite für die Anlage in Wertpapiere!

Steht kein oder wenig eigenes Kapital für die Investition in Aktien zur Verfügung, solltest Du Dich darauf beschränken, mit den geringen Mitteln oder eben später zu investieren. Aktien für Studenten sollten niemals darauf basieren, dass die Anlage über Kredite stattfindet. Würdest Du einen Verlust im Handel erleben, wäre das Geld verloren und Du hättest das Problem, das Darlehen nicht mehr rechtzeitig zurück bezahlen zu können. Ein Demokonto kannst Du so lange für die Erfahrungssammlung nutzen, bis Du ausreichende Geldmittel für den Handel mit Aktien angespart hast. Während dessen kannst Du beispielsweise schon einmal kleinere Beträge in Fonds investieren, die ein geringes Verlustrisiko bergen. Am besten ist es, Du führst zuvor ein Gespräch mit einem Finanzexperten, der Dir die sinnvollsten Möglichkeiten für sichere Anlagen aufzeigt.

Keine zu hohen Erwartungen

Grundsätzlich sind Aktien für Studenten eine sinnvolle Anlage und dafür geeignet, das Startkapital zu mehren. Erwarte aber nicht gleich Vermehrungen von 100 Prozent auf die Investition in wenigen Monaten. Hohe Renditen kannst Du allerdings erwarten, wenn Du bei vielversprechenden Unternehmen mit etwas Erfahrung in deren Wertpapiere investierst.

Experten raten generell bis zum Berufsanfang mit der Anlage in Aktien zur Altersvorsorge zu warten

Experten empfehlen jungen Leuten generell, mit der Investition in Aktien zur warten, bis sie in den Beruf eingestiegen sind, um dann in die Altersvorsorge damit zu planen. Die geringen finanziellen Mittel, die besonders in der Studentenzeit zur Verfügung stehen, lohnen nicht, in die Altersvorsorge investiert zu werden. Hier lohnt es sich bis zum Berufsanfang eher, in kurzfristige Anlagen speziell auf Studenten ausgerichtet zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.