Interview: Auslandssemester am Strand von Long Beach

Günstige Studiengebühren sprechen für die California State University

Christopher Mefford ist stellvertretender Leiter einer Abteilung der California State University in Long Beach, deren Name ungewöhnlich und zugleich Programm ist: „Study Abroad@The Beach“. Auf seiner ersten Informations-Tour durch Europa berichtet der passionierte Surfer, was Studierende, die für ein Auslandssemester kommen, in seiner sonnigen Heimatstadt am Südrand der Metropole Los Angeles zu erwarten haben.

Frage: Mal ehrlich: Kommt bei den Verlockungen der Strände das Studieren nicht zu kurz an der CSU Long Beach?

Christopher Mefford: Nein, im Gegenteil. So ein Tag am Strand, ob auf dem Surfbrett oder im Sand, macht doch den Kopf frei. Ich würde mir immer mehr Sorgen um diejenigen machen, die die Nacht zum Tage machen. An der CSU in Long Beach lernen internationale Studierende Kalifornien wirklich kennen. Von unseren 38.000 Studierenden kommt die Mehrzahl aus der direkten Umgebung. Wir bilden die meisten Lehrer in Kalifornien aus und bieten in vielen Fächern die Möglichkeit, die Wirtschaft hier kennenzulernen.

Frage: Was kann man denn alles an der CSU LB im Auslandssemester studieren?

Christopher Mefford: Wir sind breit aufgestellt mit acht Fakultäten und bieten zzt. 78 Bachelor- und 67 Master-Programme. Der Ingenieursbereich ist z.B. sehr international ausgerichtet.

Frage: Was ist aus ihrer Sicht für internationale Studierende besonders interessant?

Christopher Mefford: Mein Team bringt die Leute in die Kurse, die sie wirklich interessieren. Fangen wir vielleicht mit den wenigen Einschränkungen an, die ähnlich wie bei anderen amerikanischen Universitäten sind. Das betrifft vor allem die Business-Kurse: Die harten Kernfächer sind für die heimischen Studierenden reserviert, aber wir finden anderseits auch meist eine Möglichkeit, wenn ein Gast einen bestimmten Kurs unbedingt benötigt. Wer sich für Wirtschaft interessiert, ist bei uns aber trotzdem gut aufgehoben. Zum einen sind alle Economics-Kurse offen. Zum zweiten bieten wir in einem unserer anderen Schwerpunktfächer interessante Möglichkeiten. Im Bereich Communications Studies gibt es Spezialisierungen auf Business Communications oder International Communications, die einen sehr praktischen Fokus haben. Ebenso interessant dürften Statistik-Kurse sein.

Frage: Long Beach ist ja auch eine Hafenstadt. Bestehen da Verbindungen?

Christopher Mefford: Ja, da sind wir sehr nah dran. Wir bieten Touren, auf denen unsere Studierenden den zweitgrößten Hafen der USA kennen lernen können. Das steht allen offen. Da der Import- und Export-Bereich in unserer Region eine große Bedeutung hat, gibt es passend dazu ein interessantes Programm. Der lange Titel erklärt auch gleich worum es geht: „Global Logistics Specialist International Program“. Hier lernen Studierende aus aller Welt wie Globalisierung funktioniert und zwar im direkten Kontakt mit großen Unternehmen vor Ort.

Frage: Wie sieht es mit den Studiengebühren aus?

Christopher Mefford: Die CSULB ist Teil des Netzwerks der California State University, also eine öffentliche Hochschule. Unsere Studiengebühren für ein Auslandssemester können deutsche Studierende zu 100% mit dem Auslands-BAföG finanzieren. Das ist für die USA ein sehr attraktives Angebot.

Frage: Wie sieht es mit Wohnen und Lebenshaltungskosten aus?

Christopher Mefford: An den nächsten Strand kommen Sie mit dem Bus und dem Studierendenausweis in zehn Minuten, und zwar umsonst. Die Wohnheimplätze vergeben wir überwiegend an die Freshmen, die ja häufig noch nicht volljährig sind. Unsere internationalen Gäste, die in der Regel schon 22, 23 Jahre alt sind, ziehen es vor, allein oder in einer WG zu wohnen. Wir unterstützen sie dabei, über unsere Homepage Mitbewohner zu finden. Ganz billig ist das Wohnen leider nicht: Man muss mit rd. 1.000 USD im Monat rechnen. Eine Alternative ist der Homestay in einer kalifornischen Familie.

Eine Bewerbung für ein Auslandssemester an der California State University, Long Beach betreut das IEC Beratungsteam kostenlos. IEC Mitarbeiter sind als California Expert zertifiziert und beraten zu allen Fragen der Studienmöglichkeiten als auch der Realisierung des Auslandssemesters wie Finanzierung, Visum, Krankenversicherung oder Flug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.