Auslandsstudium leichter finanzierbar als gedacht

Ein Auslandssemester oder ein Auslandsstudium erscheint vielen nicht finanzierbar. Die IEC Studienberatung hat deshalb eine Übersicht über günstige Studienoptionen weltweit für das Frühjahr 2014 erstellt und weiß wie man mit wenig Geld ein Auslandssemester verbringen kann. Beratung und Bewerbung sind für die Studierenden kostenlos.

Ein wichtiger Baustein ist das Auslands-BAföG. Bis zu 4.600 EUR übernimmt das BAföG-Amt, um die Studiengebühren für ein Auslandssemester an der ausländischen Gasthochschule zu bezahlen. Besonders wichtig: Es handelt sich um einen Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss, und deutlich mehr Studierende können gefördert werden, weil die Einkommensfreibeträge höher sind.

100%: Der BAföG-Button verrät, bei welchen Universitäten die Studiengebühren voll durch die staatliche Unterstützung gedeckt sind. Dazu zählen renommierte Universitäten in Kanada und den USA, Großbritannien und Spanien, Thailand und China sowie in Australien und Neuseeland. Darüber hinaus werden Lebenshaltungskosten und Reisekosten mitfinanziert.

IEC selbst vergibt Stipendien für Studienaufenthalte in Australien und Neuseeland und hilft dabei, sich einen Überblick über die Stipendienangebote von DAAD und Stiftungen zu verschaffen.

Seit über 15 Jahren bietet IEC auf die praktischen Fragen rund um ein Auslandsstudium die richtigen Antworten und hilft auf dem Weg zur Wunschuniversität mit englischsprachigem Studienangebot. IEC öffnet Türen zu renommierten Hochschulen wie der Columbia University in New York oder der Group of Eight, Australiens besten Universitäten. Aber auch preisgünstige Community Colleges in den USA und aufstrebende Universitäten in Asien finden Studierende mit der persönlichen und kostenfreien Beratung durch IEC.

Für ein Semester im Ausland spricht viel: Man taucht in eine fremde Sprache ein, lernt durch interessante Menschen die Welt aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen – kurzum der eigene Horizont weitet sich und damit auch einmal die Berufsaussichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.