Deutsche Hochschule für Prävention & Gesundheitsmanagement (DHfPG) orientiert sich am Zukunftsmarkt

Bachelor- und Master Studium Bereits 3.400 Studierende qualifizieren sich mit den Bachelor- und Master-Studiengängen der Deutschen Hochschule für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Zur Auswahl stehen die Studienrichtungen: Fitnessökonomie, Sportökonomie, Fitnesstraining, Ernährungsberatung sowie Prävention und Gesundheitsmanagement. Die Hochschule verfügt über bundesweite Studienzentren in Deutschland sowie internationale Studienzentren in Österreich und der Schweiz.

Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement qualifizieren sich die Studierenden zu Fach- und Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Die Bachelor-Studiengänge in den Studienrichtungen Fitnesstraining, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung der Hochschule verbinden eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium und Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz und schließen nach drei Jahren mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ ab.

Neu im Studienangebot der DHfPG ab dem Wintersemester 2012 ist der „Bachelor in Sportökonomie“, der  für die strategische Führung von Institutionen im Sport, inkl. Konzeption und Umsetzung von gesundheitsorientierten Angeboten qualifiziert. Darüber hinaus werden zwei Master in den Studienrichtungen Prävention und Gesundheitsmanagement angeboten, die ein Fernstudium mit Präsenzphasen verbinden.

Während das weiterbildende Studium zum „Master in Gesundheitsmanagement“ ein Bachelor-Studium sowie 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung voraussetzt, kann der „Master in Prävention und Gesundheitsmanagement“ direkt im Anschluss an einen Bachelor-Abschluss absolviert werden. Zusätzlich gibt es Hochschulweiterbildungen, mit denen Fachleute in ausgewählten Themenblöcken Knowhow auf Hochschulniveau erwerben können.

„Beruflich besonders qualifizierte Personen“ können ohne Abitur/Fachhochschulreife zum Bachelor-Studium zugelassen werden. Liegen die persönlichen Voraussetzungen vor, ist eine Förderung durch BAföG möglich. Mittlerweile studieren an der Hochschule bereits über 3.200 angehende Fach- und Führungskräfte für die Zukunftsbranche (Stand März 2012). Die Anmeldung zum Bachelor-Studium kann jederzeit erfolgen, eine Anmeldung zum Master-Studium ist zum Sommer-/Wintersemester möglich. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der Hochschule sind akkreditiert und in über 40 europäischen Ländern anerkannt.

So funktioniert Studienfinanzierung in der Praxis an der DHfPG

„Unsere Bachelor-Studierenden beziehen im Rahmen ihrer Festanstellung im Ausbildungsbetrieb eine monatliche Vergütung auf der Basis eines Azubigehalts. Das schafft eine gewisse finanzielle Absicherung.

Hinzu kommt die Möglichkeit, BAföG zu beantragen oder eine Förderung durch ein Deutschlandstipendium,“ so Michael Petri, stellv. Leiter des Studiensekretariats der DHfPG. „Auch im zweiten Jahr der Teilnahme am Deutschlandstipendium rechnen wir wieder mit einer regen Nachfrage durch Studierende,“ so Petri.

Und wie sieht es mit Studiengebühren aus? „Die DHfPG ist eine staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft. Das bedeutet, wir  finanzieren uns rein durch monatliche Studiengebühren. Im Bachelor-Studium werden diese Studiengebühren im Regelfall vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb getragen,“ ergänzt Michael Petri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.