Berufsbild Compliance-Officer: Die Anforderungen und die Nachfrage steigen

Das Berufsbild des Compliance-Officer ist gefragt – in den Firmen wächst der Bedarf an ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diesen Bereich. Über welche Kompetenzen ein Compliance-Officer verfügen sollte, hat die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) bei einer Befragung von Branchenexperten im Rahmen der Studie Talent- und Kompetenzmanagement ermittelt.

Das Spektrum an Kompetenzen ist ziemlich breit gefächert – Interdisziplinarität ist unverzichtbar. Da Compliance-Officer direkt mit den Fachabteilungen der Unternehmen verhandeln, sind neben juristischem Wissen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen vor allem auch Branchenkenntnisse wichtig. Um Rechtsnormen schnell verstehen und interpretieren zu können, sollte ein Compliance-Officer außerdem immer up to date sein. Auch die Kooperationsfähigkeit der Mitarbeitenden und ein gegenseitiges Stärken des Bewusstseins für Compliance sind unverzichtbar. Ebenso wichtig sind interkulturelle Kompetenzen, um global agierende Handelspartner, deren Werte- und Rechtsverständnis sich von unserem unterscheiden können, besser zu verstehen.

Rechtsverstöße können heutzutage folgenschwere Imageschäden und sogar Kundenboykotte nach sich ziehen – zusätzlich zu hohen Strafzahlungen. Zum Wohl der Firma sollten Führungskräfte in die Aus- und Weiterbildung guter Compliance-Experten investieren, so Oliver Schoepke, Studiengangleiter des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Compliance an der DUW.

Kostenloses Studienprogramm anfordern und informieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.