Cocktails nach Büroschluss: Mit diesen Drinks beeindrucken Sie Ihre Kollegen

Cocktails nach BüroschlussDie passenden Drinks für den perfekten After-Hour-Auftritt

Wer sich seinen Kollegen oder der Chefetage annähern möchte, sollte Einladungen nach Feierabend nicht zu oft ablehnen.

Im lockeren Ambiente eines Restaurants oder einer Bar können wichtige Beziehungen in der Firma geknüpft und flüchtige Bekannte zu Vertrauten gemacht werden. Mit einem kühlen Getränk in der Hand verschwindet die Nervosität wie von selbst und das Smalltalk fließt einwandfrei. Bei der Wahl des Drinks lohnt es sich, auf edle Klassiker zurückzugreifen, die Selbstbewusstsein und Professionalität ausstrahlen. Während ein Tequila Sunrise eher an eine Universitätsparty erinnert, wirkt ein Whiskey on the rocks erwachsen und elegant. Wir haben die besten Business-Cocktails unter die Lupe genommen und verraten Ihnen, worauf Sie besser verzichten sollten!

Dry MartiniDry Martini

Für den perfekten Dry Martini wird Gin mit Wermut und Eis gemixt und anschließend mit einer Olive oder Zitronenschale serviert. Dry Martini wird in einem eleganten Glas angerichtet und zählt als absoluter Klassiker. Außerdem wirken klare Flüssigkeiten besonders seriös und professionell.

Dry Martini eignet sich auch perfekt als Aperitif und kann vor einem Business-Lunch bestellt werden. Wer kein Fan von Gin ist, kann auf einen Vodka Martini zurückgreifen. Der bekannte Drink wird unter anderem mit der Coolness des Geheimagenten James Bond assoziiert. Ob man Martinis schüttelt oder rührt, ist aber eher eine Geschmacksfrage. Laut einem Artikel im Spiegel muss man sich bei der geschüttelten Variante auf einen kälteren Drink mit mehr Wasser einstellen, da die Eiswürfel dabei schneller schmelzen.

Whiskey on the rocks

Whiskey ist ein gutes Getränk für Geschäftsmänner und Geschäftsfrauen, da er nicht nur ein Klassiker ist, sondern auch als Drink von Feinschmeckern schlechthin gilt. Statt den Geschmack des hochwertigen Alkohols mit bunten Fruchtsäften und süßem Sirup zu verschleiern, wird er nur mit Eiswürfeln abgekühlt oder mit einem Schuss Wasser verdünnt. Auch brauner Alkohol wird als professionell und erfahren wahrgenommen, womit man perfekt bei den Vorgesetzten punkten kann.

Moscow Mule

Wer sich nach etwas Erfrischendem sehnt, kann den berühmten Moscow Mule ausprobieren. Dieser Cocktail besteht aus Vodka, Limettensaft und Ginger Beer, wodurch er einen fruchtig-sauren Geschmack erhält. Garniert wird der Drink mit einer Gurken- oder Limettenscheibe. Der Moscow Mule wurde schon in den 30er Jahren gern getrunken und war laut Eye for Spirits maßgeblich für die weltweite Beliebtheit von Vodka mitverantwortlich. Serviert wird er original in einem Kupferbecher –und das hat jede Menge Stil!

Cocktails, die es zu vermeiden gilt

Generell sollten besonders bunte Cocktails mit Früchten oder Schirmchen und schnelle Shots ausgelassen werden. Sie vermitteln ausgelassene Feierstimmung, an Stelle von Seriosität. Auch wenn ein Drink mit den Kollegen zu privaten Gesprächen führen kann, sollte das professionelle Auftreten nicht über Bord geworfen werden. Auch exzessives Trinken ist ein absolutes Tabu. Wer sich nach dem ersten Drink bereits etwas zu locker fühlt, sollte am Besten auf alkoholfreie Cocktails oder Mixer umsteigen. In einem Artikel von Deliveroo wird beispielsweise der Moscow Mule als perfekter Kandidat für eine Virgin-Version genannt. Auch andere, alkoholfreie Virgin Mixgetränke sind eine hervorragende Alternative, wenn man ganz auf den Alkohol, aber nicht auf den Geschmack verzichten möchte.

Der perfekte Drink mit den Arbeitskollegen kann den ersten Eindruck verbessern und ein professionelles Auftreten unterstützen. Wer sich an einfache Drinks mit oder ohne Alkohol sowie an klare Spirituosen hält und um Shots und Schirmchen einen Bogen macht, kann nicht falsch liegen!

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.