Der etwas andere Studienkredit

Welche Unterschiede gibt es zwischen der Studienförderung der Deutschen Bildung und normalen Studienkrediten?

Einkommensabhängige Rückzahlung

Im Wesentlichen sind das zwei Punkte: Anders als bei einem Studienkredit zahlen geförderte Studenten bei uns gemessen an ihrem späteren Einkommen zurück. Sie zahlen also keine festgelegten Raten, die unabhängig von der persönlichen Lebenssituation anfallen, sondern einen festen Prozentsatz vom tatsächlich vorhandenen Bruttoeinkommen über eine vereinbarte Dauer. Das ist ziemlich praktisch, denn nur so ist wirklich gewährleistet, dass sich die Berufseinsteiger die Rückzahlung auch leisten können. Bei Krankheit oder dauerhafter Arbeitslosigkeit sind geförderte Studenten vor einer Verschuldung geschützt.

Ein besonders hohes Einkommen ist dabei das größte „Risiko“, denn dann wird auch deutlich mehr zurückgezahlt. Trotzdem bleibt ein Top-Verdienst ein Glücksfall für den Studenten, denn der größte Teil des Einkommens bleibt trotz der prozentual bemessenen Rückzahlung in seiner eigenen Tasche.

Förderprogramm WissenPlus

Der zweite große Unterschied zum Studienkredit ist unser Förderprogramm WissenPlus. Mit Workshops, Vorträgen und Online-Veranstaltungen stärken wir die Schlüsselkompetenzen der geförderten Studenten. Fähigkeiten wie Rhetorik, Zeitmanagement oder Konfliktfähigkeit sind im Berufsleben nämlich sehr gefragt. Um die Jobchancen zu verbessern, gehören zu WissenPlus auch intensive Bewerbungsberatungen. Auf einem Online-Portal stellt die Deutsche Bildung außerdem alle Informationen und Adressen zusammen, die Studenten dabei helfen, sich im Dschungel des Studiums oder bei der Planung von Praktika und Auslandsaufenthalten zurechtzufinden.

Die Gemeinsamkeit zum Studienkredit? Beide Formen der Studienfinanzierung sind privatwirtschaftlich organisiert. Die Deutsche Bildung ist jedoch keine Bank. Wir erhalten die Gelder von Investoren, die in unsere Studienfonds investieren.

Wer wird gefördert?

Besonders gute Chancen haben aktuell Master- und MBA-Kandidaten und Studenten in den letzten Zügen des Bachelors. Auch wer für sein Auslandsstudium eine intensive Studienförderung braucht (auch über kurze Zeiträume möglich) ist herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.