Die Arbeitswelt wandelt sich grundlegend: Weg von Festanstellungen, hin zu Online-Jobs

Elance setzt auf Online-Jobs

Online ArbeitsweltJeder dritte Mensch wird bis 2020 online angestellt sein. Das prognostiziert das amerikanische Freelancer-Netzwerk Elance.com. Gleichzeitig werde jedes zweite Unternehmen bis 2020 Web-Teams haben, denn die Online-Zusammenarbeit, so Elance, nimmt auf globaler Ebene zu. Bereits existierende Internet-Jobplattformen bieten einen virtuellen Arbeitsplatz an, der den Büroraum simuliert. Und einen dritten Trend will Elance ausgemacht haben: Online-Mitarbeiter werden sich über ein Netzwerk zusammenschließen und gemeinsam an Projekten arbeiten. Außerdem bilden sich Gruppen um ähnliche Karriere-Interessen, Industriezweige und Fähigkeiten. Diese werden von Fachkräften erschlossen, um Arbeitsabläufe und Standards zu verbessern.

Von dem prognostizierten Wandel in der Arbeitswelt will die Plattform Elance, die kürzlich auch in Deutschland an den Start gegangen ist, profitieren. Auf Elance können Firmen ihre zu vergebenden Jobs ausschreiben und erhalten Angebote auf Stundenhonorar- oder Pauschalbasis von geeigneten Freelancern. Aufgelistet werden vor allem Jobs aus den Bereichen Beratung, Design, Finanzwesen, Kundenservice, Marketing, Programmierung, Redaktion, Übersetzung und Verwaltung. Freelancer dagegen können entweder ein eigenes Profil erstellen oder sich auf Jobangebote bewerben. Die Vermittlungsprovision in Höhe von 6,75 bis 8,75 Prozent des Projektvolumens muss der Freelancer übernehmen.

Eines der Unternehmen auf der Kundenliste von Elance ist die Web-Agentur Tikal. „Für uns ist Elance eine Ergänzung, kein Ersatz für ein eigenes Netzwerk an freien Mitarbeitern und Kooperationspartnern“, sagt Geschäftsführer Stefan Quisdorf. Über die Plattform hat er nach eigenen Angaben bereits freie Mitarbeiter und Firmen für die Bereiche Grafik, Customer Support und SEO-Kampagnen gefunden. Dabei beschränkt sich die Zusammenarbeit zumeist auf ein einziges Projekt. Als großen Vorteil des Netzwerks sieht Quisdorf vor allem die Zeitersparnis: „Statt sich durch Arbeitsproben zu blättern und Gespräche zu führen, ist durch das Bewertungssystem auf dem Elance-Portal auf einen Blick zu sehen, wo nachgewiesene Qualifikationen bestehen und wie andere Auftraggeber über die Person oder die Firma geurteilt haben“, so der Tikal-Chef.  

Quelle: http://heftarchiv.internetworld.de/2012/Ausgabe-10-2012/Elance-setzt-auf-Online-Jobs-66142.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.