EACA Studie: Knappheit von Talenten in Europa

Europaweit herrscht ein Mangel an Talenten, jedoch unterscheidet sich dies von Region zu Region und je nach Jobposition. Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA> hat die Studie zur Rekrutierung von Nachwuchs initiiert, die vom EACA, der Europäische Verband der Kommunikationsagenturen, in 22 europäischen Ländern umgesetzt wurde.

42% der Befragten sprechen von einem Problem Nachwuchskräfte zu finden, 38% sehen keinerlei Schwierigkeiten und 20% der Teilnehmer der Studie stehen der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern neutral gegenüber.

Deutsche Agenturen äußerten den größten Nachwuchsmangel während Agenturen aus Bulgarien, Dänemark, Finnland und Rumänien kaum Schwierigkeiten bei der Talentsuche haben. Die Studie zeigt, dass knapp 80% der deutschen Befragten die Rekrutierung von Nachwuchskräften als problematisch erachten. Fast 18% stehen der Rekrutierung von Nachwuchs neutral gegenüber und nur beinahe drei Prozent blicken positiv auf das Thema Human Resources.

Ein besonders großer Bedarf an Nachwuchskräften besteht in den Bereichen Strategie und Digital. 76% der Befragten gaben an Probleme bei der Rekrutierung von zukünftigen strategischen Planern zu haben und 80% haben Schwierigkeiten kommende Experten für den Bereich Digital zu finden. Andererseits gaben im Bereich Media Planung, Recherche und Einkauf nur 42% der Teilnehmer der EACA Studie an Probleme bei der Rekrutierung zu haben.

Bei der Suche nach Nachwuchskräften verlassen sich europaweit 89% der Befragten auf persönliche Kontakte, 71% nutzen für diesen Zweck ihre eigene Webseite, 64% schreiben Stellen in Jobbörsen aus, 61% suchen über Social Media Kanäle und 52% suchen den Kontakt zu potenziellen Mitarbeitern über Universitäten. Headhunter spielen mit 39% eine geringere Rolle und nur 31% haben ein Budget für die Rekrutierung von Nachwuchskräften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.