Universität vergibt Sport-Stipendien

An ambitionierte junge Sportler will die EBS Universität für Wirtschaft und Recht vier neue Stipendien vergeben. Denn Sportler zeichnen sich durch Engagement, Disziplin und mentale Stärke aus – Fähigkeiten, die für das anspruchsvolle Studium an der EBS unabdingbar sind und die auch Unternehmen schätzen.

EBS Professor Dr. Sascha Schmidt hat für eine Studie die Eigenschaften von mehr als 1.000 Leistungssportlern analysiert und bei vielen von ihnen Fähigkeiten gefunden, die in der Wirtschaft gefragt sind. In Gesprächen mit Headhuntern, Personalverantwortlichen aus DAX-Firmen und Unternehmensberatern stellte er zudem fest, dass diese ein großes Potenzial in Sportlern sehen. Es werde aber oft nicht ausgenutzt – unter anderem, weil viele Sportler zu spät darüber nachdenken, welchen Karriereweg sie nach oder neben der sportlichen Laufbahn einschlagen wollen.

Die EBS Universität will ihren Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert. „Bei Studenten, die Erfahrungen im Leistungssport haben, können wir auf gute Abschlüsse hoffen und darauf, hervorragende Nachwuchskräfte in die Wirtschaft zu schicken“, sagt Universitätspräsident Professor Dr. Rolf Wolff, „davon haben auch wir als Hochschule einen Nutzen.“ Die Universität fördert seit vielen Jahren neben fachlichen Fähigkeiten die Entwicklung der Persönlichkeit: „Auch da sehen wir bei Sportlern einen guten Ansatz“, so Professor Wolff.

Vier Stipendien vergibt die private Universität im kommenden Semester deshalb gezielt an Sportler. Zu den Vorteilen des BWL- oder Jura-Studiums an der Hochschule gehören die praxisnahe Lehre in engem Kontakt zu Professoren und Dozenten aus der Wirtschaft und der Zugang zum engmaschigen Ehemaligen-Netzwerk der Universität. Integriert sind ein Auslandssemester an einer von mehr als 270 Partnerhochschulen und Praktika bei den zahlreichen Partnerunternehmen der Hochschule. Jeder Student kann am Coaching-Programm der Universität teilnehmen.

Bewerber sollen die Hochschule in einem Motivationsschreiben davon überzeugen, warum gerade sie mit ihrer Sportart und ihren Leistungen sich für das Studium an der EBS eignen. Sind sie ein integrativer Teamplayer, ein führungsgewohnter Mannschaftskapitän, ein durchsetzungsfähiger Einzelkämpfer? Parallel müssen Bewerber das Aufnahmeverfahren der Universität durchlaufen und die Eignungskriterien erfüllen, darunter sehr gute schulische Leistungen und sehr gute Englischkenntnisse.

Die Universität will mit den Stipendien Vereinen helfen, junge Sportler auch außerhalb der Trainings- und Wettkampfstätten in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu fördern. Sie hofft darauf, dass Vereine ihre jungen Mitglieder bei der Bewerbung unterstützen. So können Trainer gezielt geeignete Sportler ansprechen und durch Referenzen zu den Motivationsschreiben beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.