Ein Format – eine Technik: “Digitale Schulbücher”

Digitale Schulbücher  sind im Klassenzimmer angekommen – sofern es die technische Ausstattung der Schulen ermöglicht

“Wir wollen den Benutzern weder ein bestimmtes Endgerät noch ein bestimmtes Betriebssystem vorgeben”, erklärt Christoph Bornhorn, Geschäftsführer des Verband Bildungsmedien. “Deshalb hat es für uns eine hohe Priorität, dass nach erfolgreichem Abschluss unserer Betatest-Phase die Tablet-Versionen auf den Markt gebracht werden. Auch die Zahl der beteiligten Verlage und verfügbaren Titel soll – und wird – weiter steigen.”

“Digitale Schulbücher” läuft sowohl auf Windows als auch auf Mac-Rechnern. 

“Digitale Schulbücher” ist ein Projekt der VBM Service GmbH, einem Unternehmen des Verband Bildungsmedien e.V. Er vertritt die Interessen von 85 Bildungsmedienherstellern in Deutschland. Diese haben digitale und analoge Produkte im Angebot, von Schul- und Lehrbüchern bis zu Übungs- und Unterrichtssoftware. Mit dem virtuellen Bücherregal kann der Nutzer die Titel zahlreicher Verlage in einem Format und mit einer Technik verwalten und nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.