Erfahrungsbericht: Sprachreise nach San Diego/USA

Sprachen lernenSan Diego bietet viel Abwechslung, tolle Strände und multikulturellen Charme. Für Alexandra Egli war die Stadt in Kalifornien nicht nur ideal um Englisch zu lernen, sondern ist auch ein toller Ausgangspunkt, um viele weitere Destinationen zu entdecken.

Du hast eine Sprachreise in San Diego gemacht. Wie hat dir der Ort gefallen?
San Diego ist eine Stadt mit vielen Facetten. Downtown ist ideal um auszugehen oder zu shoppen. Am Hafen trifft man auf viel Geschichte und rund um den Zoo auf tolle Parkanlagen. Zudem sind natürlich auch die schönen Strände ein Magnet für jeden Besucher. Die Stadt ist multikulturell und hat meiner Meinung nach einfach noch ein wenig mehr zu bieten als eine typische Grossstadt. Mir hat es sehr gut gefallen.

Was kannst du über die Sprachschule berichten?
In der Schule habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die Mitarbeiter waren stets gut gelaunt und haben uns toll unterstützt. Die Lehrer haben uns gefordert und darauf geachtet, dass wir ständig Englisch gesprochen haben. Als ich einmal gegen die English-Only-Regel verstossen habe, musste ich ein Gedicht auswendig lernen. Aber das hat mir bestimmt auch dabei geholfen, sprachliche Fortschritte zu machen.

“Ich musste die Sprache jeden Tag anwenden, was sehr viel gebracht hat.”

Welche Unterkunftsart hast du gewählt?
Ich habe bei einer Gastfamilie oder besser gesagt bei einer Gastmutter gewohnt. Sie war super nett, konnte gut kochen und hat viel mit mir gesprochen. Ich konnte auch immer wieder etwas mit ihr unternehmen, wenn ich Lust dazu hatte. Mein Zimmer war schön gross, ich hatte genug Stauraum und ein bequemes Bett. Vor dem Haus hatte es sogar einen Swimmingpool. Mit dem Bus hatte ich rund 40 Minuten bis ins Zentrum. In einer Grossstadt wie San Diego muss man halt mit solchen Anfahrtszeiten rechnen.

Hast du grosse sprachliche Fortschritte gemacht?
Ja, ich habe mein Englisch wirklich sehr verbessert. Ich musste die Sprache jeden Tag anwenden, was sehr viel gebracht hat. In der Gastfamilie zu leben war ein grosser Vorteil. Was mich etwas gebremst hat, waren die vielen Schweizer Mitstudenten. Auch wenn ich mir den Vorsatz genommen hatte nur Englisch zu sprechen, war es doch sehr schwierig dies auch immer durchzusetzen.

Was hast du in der Freizeit bzw. an Wochenenden unternommen?
Ich bin oft an den Strand gegangen. Dieser war sauber und hatte tolle Wellen. Am Wochenende habe ich mit Freunden oft Ausflüge unternommen. In Las Vegas gibt es sehr viel zu sehen und erleben. Eine Stadt, die ideal ist, um Party zu machen. San Francisco ist einfach wunderschön und in Los Angeles haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Schön waren auch einige Kurztrips der Küste entlang. Wir haben einfach ein Auto gemietet und haben Kalifornien erkundet.

Hast du viele neue Leute kennengelernt?
Zu Hause und in der Schule habe ich sehr viele neue Leute getroffen. Mit einigen stehe ich auch heute noch in Kontakt. Nicht zu vergessen auch die vielen Amerikaner und Amerikanerinnen, die ich während meines Sprachaufenthalts kennengelernt habe.

Was war das beste Erlebnis während deines Aufenthalts?
Das ist eine schwierige Frage. Der ganze Sprachaufenthalt war einfach toll. Irgendwie fasst der Ausflug nach Las Vegas dies sehr gut zusammen: Viele Menschen, viel Spass und viele Sehenswürdigkeiten.

Würdest Du wieder eine Sprachreise machen?
Definitiv. Die Sprachreise in den USA war eine tolle Erfahrung. Ich habe Leute kennengelernt, bin offener geworden und habe eine neue Beziehung zur Sprache sowie zum Land aufgebaut. Ich kann mir vorstellen in Frankreich oder Kanada einen weiteren Sprachkurs zu machen, aber auch Australien oder Neuseeland würden mich reizen.

Kannst du Boa Lingua weiterempfehlen?
Ja, auf jeden Fall. Boa Lingua hat für mich eine gute Familie und die perfekte Destination gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.