Erfolg im Beruf durch Weiterbildung

Wie wichtig ist berufliche Weiterbildung?

Durch die technische Weiterentwicklung und Globalisierung hat sich gerade in den letzten Jahren die Arbeitswelt unglaublich verändert und wird es vermutlich auch weiterhin tun. Alte Berufsfelder, wie z.B. der Drucker und Setzer, sind weggebrochen und dafür sind völlig neue hinzugekommen, vor allem im boomenden Online-Bereich. Hinzu kommt der wachsende Fachkräftemangel und die zunehmend befristeten Arbeitsverhältnisse, welche völlig neue Anforderungen an den Arbeitsmarkt stellen. Als Arbeitnehmer kann man sich mit Weiterbildungen auf diesen Wandel besser einstellen.

Wann macht Weiterbildung Sinn?

Die Antwort: eigentlich immer. Gerade im schnelllebigen EDV-Bereich sollte man sich regelmäßig informieren und Fortbildungen besuchen. Ständig kommen neue Programme und technische Funktionen auf den Markt. Der ganze Online-Bereich ist einem fast täglichen Wandel unterlegen. Durch Weiterbildungen kann man aber nicht nur sein Anwenderwissen erweitern, sondern auch seine Karrierechancen deutlich erhöhen. Chancen auf einen neuen Job können sich ebenso durch eine komplette Umschulung ergeben. Diese empfiehlt sich dann, wenn man in seinem alten Beruf nichts mehr findet oder sich umorientieren möchte und in dem neuen Berufsfeld noch sehr wenige Arbeitnehmer arbeiten.

Welche Qualifikationen sind im Berufsleben besonders gefragt?

Neben aktuellen EDV-Kenntnissen sind Sozialkompetenzen, die sogenannten „Soft Skills“, in jedem Beruf wichtig. Dazu gehören z.B. Teamfähigkeit, Motivation, Konfliktmanagement oder auch Führungsqualität bei Managern und Chefs. Diese persönlichen Qualifikationen unterstützen das durch Ausbildung angeeignete Fachwissen. Solche Kompetenzen kann man auch in extra Schulungen trainieren.

Fortbildungen sind teuer, aber…

…viele Arbeitgeber beteiligen sich an der beruflichen Fortbildung ihrer Mitarbeiter. Oft bietet das eigene Unternehmen auch Firmenseminare an, deren Kosten der Arbeitgeber übernimmt. Bei manchen Firmen ist es sogar Pflicht, regelmäßig Schulungen zum eigenen Arbeitsfeld zu besuchen. Falls der Arbeitgeber doch nicht das Gewünschte anbietet oder zahlen will, so gibt es viele Förderprogramme der einzelnen Bundesländer, z.B. das Meister-BaföG. Für Weiterbildungen ist der Arbeitgeber in den meisten Bundesländern außerdem verpflichtet, dem Mitarbeiter Bildungsurlaub zu gewähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.