Fach- und Führungskräfte: Anmeldefrist für MBA-Studium nicht verpassen

Noch bis Mitte April können sich Fach- und Führungskräfte an der Open University Business School einschreiben, wenn sie ab Mai ein MBA-Studium beginnen wollen. Die Studienberater der britischen Fernuniversität laden zu Informationsveranstaltungen ein.

In Frankfurt am Main präsentieren sie das dreifach akkreditierte MBA-Programm am Dienstag, 18. Februar 2014 von 18 bis 20 Uhr im Tagungsraum des Hilton Hotels (Hochstraße 4, 60313 Frankfurt am Main). Am Samstag, 22. Februar 2014 können sich Studieninteressierte aus dem Norden in Hamburg in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Grand Elysée (Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg) informieren, wie sie mit einem praxisorientiertem MBA-Studium bessere Manager werden, ohne ihre Berufstätigkeit aufgeben zu müssen.

Die Open University Business School bietet als wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der größten britischen Universität im Fernstudium berufstätigen Managern die Möglichkeit, ihre strategischen Führungsfähigkeiten zu erweitern, Managementinstrumente kritisch zu reflektieren und nachhaltiges unternehmerisches Handeln zu erlernen. Das weltweit anerkannte MBA-Programm ist von den maßgeblichen internationalen Organisationen EQUIS, AMBA und AACSB akkreditiert. In Deutschland zählt der OU-MBA zu den wenigen MBA-Programmen, die über diese Dreifach-Akkreditierung verfügen.

Das betreute Fernstudium dauert rund drei Jahre. Studiert wird mit traditionellen Unterrichtsmaterialien wie Lehrbücher zusammen mit digitalen, interaktiven Versionen des gleichen Lehrstoffes, die sowohl web-basiert als auch offline zugänglich sind. Intranet-Foren, Webinare und Präsenzveranstaltungen ergänzen das Angebot des vernetzten Lernens unter den Studierenden.

Die MBA-Studenten werden von Tutoren und akademischen Beratern betreut. In den mehrtägigen „Residential Schools“, die meistens im Ausland stattfinden, oder bei virtuellen Konferenzen lassen sich hervorragend Netzwerke mit Teilnehmern aus anderen Ländern und Unternehmen knüpfen. Studierende schätzen auch den Kontakt zum inzwischen über 23.000 Mitgliedern zählenden Alumni-Netzwerk. Ein gutes Bachelor- oder Diplom-Hochschulexamen und sichere Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.