Fit für Berufe von Morgen–Köpfchen, Können, Kreativität

Kreativität

Flickr, BY ©r.nial.bradshaw

Der stetige Wandel der Gesellschaft wird vor allem in den Berufsbildern und Berufswünschen nachfolgender Generationen deutlich.

Berufseinsteiger suchen neben Sicherheit und finanzieller Absicherung vor allem nach Tätigkeitsfeldern, die oftmals mit Kreativität, Teamwork und sogar künstlerischem Können assoziiert werden. Dieser Trend ist nicht zuletzt der Tatsache der zunehmenden Technologisierung innerhalb der Industrieunternehmen und des Handwerks geschuldet.

Traditionelle Berufe sterben aus, werden von Maschinen übernommen. Berufe in denen Kreativität als Innovationsmotor die grundlegende Voraussetzung ist, entstehen inmitten neuer Wirtschaftszweige. Das Tätigkeitsfeld des Menschen wird zukünftig der Dienstleistungsbereich mit all seinen Facetten sein. Bisher gelten diese Jobs allerdings als unterbezahlt und stressig. Aber die Zukunft wird viele gute Jobs im Bereich der Dienstleistungen bereithalten – für all diejenigen, die mit Kreativität in der Lage sind besondere Innovationen hervorzubringen

Von der Planung bis zum Verkauf – hier zählen einzigartige Ideen

Überall dort, wo automatisierte Maschinenparks die Produktion übernehmen, werden zunehmend weniger Arbeitskräfte benötigt. Arbeiten im produzierenden Bereich heißt einstellen, kontrollieren und gegebenenfalls reparieren.

Wo aber kommen all die tollen Produkte her und wie werden sie vermarktet, beziehungsweise verkauft? Das täglich wachsende Angebot unterschiedlicher Waren, die sich dazu auch noch regelmäßig verändern und weiterentwickelt werden, entsteht in den Köpfen der Menschen. Entwicklungsteams bestehen aus Mitarbeitern, die mit kreativen Ideen all das entwerfen, designen und entwickeln, was sich verkaufen und gebrauchen lässt. Beispiele für solche Berufe sind beispielsweise:

  • Modedesigner
  • Fooddesigner
  • Entwickler von Maschinen und Anlagen
  • aber auch Architekten und Landschaftsgestalter

Kreativität ist allerdings nicht nur bei der Entwicklung von Produkten gefragt. Vor allem im Bereich des Warenabsatzes entstehen mittlerweile zahlreiche neue Berufsfelder für kreative Köpfe. Werbung und Marketing unterliegen ständig wachsenden Anforderungen.

Vor allem die Globalisierung und die wachsende Bedeutung des Internets als Absatzkanal erfordern schnelle Reaktionen und frische Ideen, um die Produkte an die Kunden zu bringen. Neben herkömmlicher Werbung spielt dabei vor allem die Gestaltung von Webseiten und die Präsentation einzelner Produkte für die breite Masse der Internetnutzer eine entscheidende Rolle. Zu den in diesem Bereich entstandenen Berufe zählen u.a.:

  • Webdesigner
  • Grafiker für das Internet
  • Videopodcaster
  • Webseitenoptimierer
  • Webtexter
  • Programmierer

Aber auch Fotografen für Produktfotografie, Models und Stylisten profitieren von der Bedeutung des modernen Internets im Bereich Marketing und Werbung.

Begabungen entdecken und fördern – heißt Zukunftschancen sichern

Obwohl oben genannte Beispiele nur ein kleinen Ausschnitt aus der Welt der modernen kreativen Berufsmöglichkeiten darstellen, sollten sich vor allem Eltern  darüber im Klaren sein, dass die Kreativität für die weitere Entwicklung ihrer Schützlinge von Bedeutung sein wird. Auch wenn nicht aus jedem ein berühmter Komponist, Sänger oder Maler werden wird, so stecken doch in vielen Menschen Veranlagungen zur Kreativität. Diese sollten Eltern frühzeitig fördern.

Gerade im Kindesalter ist es leicht, bestimmte künstlerische Veranlagungen zu entdecken, weiterzuentwickeln und auszuprägen. Um es Eltern zu erleichtern, die Kreativität ihrer Kindern zu entdecken und zu fördern gibt es neben Spielgruppen auch im Internet Expertentipps zu diesem Thema. So finden interessierte Eltern beispielsweise bei „mytoys“ ein kostenloses Ebook, in dem zahlreiche Anregungen und Hilfestellungen zusammengefasst sind. Als Eltern erfährt man hier, wie man Kinder spielerisch fördert und kleine Talente entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.