Hotelmanagement studieren: International und voller Perspektiven

Studienwahl HotelmanagementSchule geschafft, Abi in der Tasche und dann erst mal weg – doch was, wenn die Rückkehr naht und sich die nagende Frage stellt, was jetzt kommt:

  • Studium?
  • Ausbildung?
  • Praktikum?

Möglichkeiten gibt es mehr, als man Finger an einer Hand hat. Und als sei diese Frage noch nicht schwer genug zu beantworten, kommt gleich noch eine hinterher: In welcher Branche, in welchem Fachbereich soll denn dieses Was stattfinden?

Unter all der Anstrengung, dem Nachdenken über die berufliche Zukunft, denkt man sich zurück in den letzten Urlaub, an den schönen Strand, die grandiose Aussicht. Bei genauerer Betrachtung gab es doch auch dort Menschen, die gearbeitet haben, die all das möglich gemacht haben, woran man selbst so viel Freude empfunden hat – und langsam weckt dieses Gefühl eine Idee: Wäre es nicht großartig genau dort zu arbeiten? Da, wo es so viel zu erleben gab, wo Atmosphäre, Stimmung und Gefühl im Einklang waren.

Ja, das ist eine gute Idee. Denn die Hotel- und Tourismusbranche ist eine überaus vielfältige und vielschichtige Branche. Hier gibt es hunderte verschiedener Berufe, jeder mit einer anderen Herausforderung. Für nahezu jedes Talent findet sich hier ein passendes Berufsbild mit spannenden Perspektiven.

Kein Wunder also, dass es in den letzten Jahren einen Zuwachs an neuen Studiengängen gegeben hat, die sich immer spezialisierter den Bedürfnissen der Hotellerie anpassen und somit für viele Studieninteressenten neue und interessante Perspektiven eröffnen: Allen voran das Hotelmanagement.

Ob berufsbegleitend, dual, auf den deutschen oder den internationalen Markt ausgerichtet, das Hotelmanagement-Studium hat viele spannende Facetten. Neben einem grundlegenden Wissen in BWL und Management bieten viele Hochschulen unterschiedliche Schwerpunkte an, die schon im Studium eine weitere Spezialisierung für den späteren Berufsstart ermöglichen. Diese liegen z.B. in den Bereichen:

  • Gastronomiemanagement
  • Eventorganisation
  • Marketing
  • Personalwesen
  • IT

Zusätzlich vermitteln Pflichtpraktika einen ersten Eindruck des Berufslebens, geben Einblick in alle Arbeitsfelder eines Hotels – angefangen im Service, über Kundenberatung bis hin zu Managementaufgaben.

Ein weiterer Reiz des Hotelmanagements ist die Internationalität. Egal, ob auf dem deutschen Markt oder direkt vor Ort im Ausland, kaum eine andere Branche bringt so viel Internationalität mit sich, wie die Hotellerie. Täglich hat man Kontakt zu anderen Menschen mit spannenden Geschichten und verschiedenen kulturellen Hintergründen. Dies wird natürlich auch schon im Studium fokussiert: Fremdsprachen, Seminare zu interkulturellen Themenkomplexen sowie Kenntnisse der internationalen Märkte stehen auf jedem Stundenplan.

Voraussetzungen und berufliche Perspektiven: Begeisterung alleine reicht oft nicht

Natürlich ist es spannend, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen und dafür zu sorgen, dass die eigene Begeisterung für fremde Länder und Kulturen oder die heimische Bergwelt auf andere überspringt. Doch allzu blumig sollte man sich die Arbeit in der Hotel- und Tourismusbranche doch nicht vorstellen. Auch wenn man hier die verschiedensten Möglichkeiten hat, seine Talente beruflich in die Tat umzusetzen, sollte man zusätzlich noch die eine oder andere Voraussetzung für das Studium und den späteren Berufsalltag mitbringen. Belastbarkeit, Spaß an Fremdsprachen und Kontakt mit anderen Menschen sind sozusagen die Grundvoraussetzungen für den Job.

Zusätzlich sollte man sich nicht zu schnell aus der Ruhe bringen lassen können. Das heißt auch, dass man in einer vermeintlich unfairen Situation immer freundlich bleiben sollte. Wer jetzt zusätzlich kein Problem mit unregelmäßigen Arbeitszeiten hat, ist bestens gerüstet.

Noch Fragen? Das Studieninformationsportal Hotelmanagement-studieren.de hilft dir gerne weiter. Hier werden alle wichtigen Fragen zum Hotelmanagement-Studium ausführlich beantwortet und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Gleichzeitig findest du hier schon passende Studienangebote – sowohl in Deutschland als auch im Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.