Integration – den Alltag und die Sprache allmählich meistern

Integration - den Alltag und die Sprache allmählich meisternDas Thema Integration hört sich in den Nachrichten häufig kompliziert an. Im Alltag hängt es jedoch von kleinen, praktischen Dingen an, ob sich jemand in Deutschland zurechtfindet und wohlfühlt. Neu im Land, sind nicht nur die Gepflogenheiten wichtig zu kennen – auch die Sprache ist von großer Bedeutung.

Genauso wie auf Reisen, ist es schwierig sich alleine mit Händen und Füßen mitzuteilen und Fragen zu stellen. Schnell kommt das Gefühl der Isolation auf, wenn andere Menschen nicht zu verstehen scheinen. Mit einem Deutschkurs in München lässt sich dieses Problem schnell lösen.

Die Sprache ist der Schlüssel für das neue Land

Wer neu in ein fremdes Land kommt, verbindet damit oft einige persönliche Ziele. Zum Beispiel müssen Arbeit und Wohnung gefunden werden, ebenso möchte man sich schnell heimisch fühlen und mit Menschen ins Gespräch kommen. Für dies alles ist es wichtig, die neue Sprache zu beherrschen, auch wenn diese anfangs noch merkwürdig und schwierig erscheint. Wer sich mit der Grammatik und den Vokabeln so langsam vertraut macht, gewinnt nicht nur an Selbstsicherheit.

Es ist möglich, erste Gespräche zu führen und mit etwas Glück sogar Freundschaften zu finden. Auf diese Weise wird langsam Vertrautheit in das Unbekannte geschaffen, auch wenn manches noch ungewohnt ist. Mit jedem neuen Satz, der zu sprechen gelingt, wird das Land besser erschlossen, da aus Unsicherheit Sicherheit wird. Wer die Sprache lernt, ist nicht nur stiller Beobachter, sondern nimmt am Leben in Deutschland aktiv teil.

Integration: Den Alltag und die Sprache allmählich meistern

Sich zu integrieren heißt ein Teil von etwas zu werden und dazu zu gehören. Wer die deutsche Sprache sprechen, verstehen und schreiben kann, muss sich nicht verstecken und wird ernst genommen. Er/sie kann seine/ihre Meinung sagen und nachfragen, wenn etwas unverständlich bleibt.

Auch um im Berufsleben in Deutschland Fuß zu fassen, sind Sprachkenntnisse sehr wichtig. Schon im Bewerbungsgespräch ist es von großem Vorteil, wenn ein deutscher Wortschatz vorhanden ist. In einem Sprachkurs kann die neue Sprache von Anfang an systematisch gelernt werden und hängt nicht vom Zufall ab. Die Integration fängt damit gut an, denn ohne Sprache ist sie nicht möglich – schon beim kleinen Einkauf im Alltag geht nichts ohne die richtigen Worte.

Außerdem ist die Sprache eines Landes eng verbunden mit seiner Geschichte, auch mit der Mentalität des Landes. Je mehr Ausländer davon verstehen, desto heimischer werden sie sich fühlen. Auch wenn das Herkunftsland nie vergessen wird, kann eine zweite Heimat gefunden werden. Sprachkenntnisse machen vieles leichter und erleichtern die Integration von Anfang an.

bildungsdoc®-Handbuch:

bildungsdoc® beantwortet die häufigsten Fragen zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.