Interview – Online-Sprachenlernen: Vorteile, Chancen und Perspektiven

FremdsprachenE-Learning-Experte Philip Gienandt über die Vorteile, Chancen und Perspektiven

Das Sprachenlernen via Internet liegt voll im Trend! Laut dem Hightech-Verband BITKOM greift bereits jeder dritte Bundesbürger auf E-Learning-Angebote im Netz zurück – viele von ihnen auf Online-Sprachkurse. Wir haben uns mit dem E-Learning-Experten Philip Gienandt von der Online-Sprachenlernplattform Lingorilla über die Vorteile, Chancen und Perspektiven des Erwerbs von Fremdsprachenkenntnissen über das Internet unterhalten.

Ist das Sprachenlernen via Internet eigentlich für Jedermann geeignet? Oder sind es nicht eher die jüngeren Menschen, die Online-Angebote wie Lingorilla.com nutzen?

Philip Gienandt: Das Maskottchen von Lingorilla mag zwar etwas verspielt daherkommen, aber die Hauptzielgruppe sind tatsächlich Erwachsene im Alter von 18 bis 80 Jahren. Natürlich macht das Nutzerprofil des “digital natives” – also jüngere Nutzer, die mit der Digitalisierung aufgewachsen sind – die Runde. Die Videosprachkurse von Lingorilla sind allerdings so einfach und intuitiv zu bedienen, dass auch ältere Menschen vor diesen nicht zurückschrecken sollten. Im Gegenteil: Lingorilla erfreut sich gerade auch bei der Zielgruppe 50plus großer Beliebtheit.

Wie lange dauert es, über das Internet eine Fremdsprache so zu erlernen, dass man sich in dieser verständigen kann? 

Philip Gienandt: Der Lernfortschritt ist natürlich sehr stark vom persönlichen Einsatz abhängig, aber nach ein paar Lektionen kann man mit der Lingorilla-Methode schon an einem einfachen Gespräch aktiv teilnehmen. Denn mit den Gesprächssituationen in den Videos fördert Lingorilla.com das aktive Sprechen und die kommunikativen Fähigkeiten der Lernenden. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es beim Fremdsprachenlernen auch online nicht von heute auf morgen geht. Ebenso wie beim Erlernen eines Musikinstruments oder einer Sportart erfordert es ein systematisches und regelmäßiges Training.

Wie viel Zeit sollte man fürs Lernen einplanen?

Philip Gienandt: Die menschliche Aufnahmekapazität ist begrenzt und daher empfehlen wir lieber häufiger – also mehrmals pro Woche – kleinere Einheiten von 10-15 Minuten zu absolvieren als alles auf einmal. Hier ist die modulare und flexible Struktur von Lingorilla ein Vorteil: Mit vielen modularen Lernelementen, die weniger als 5 Minuten Einsatz erfordern, kann ich auch zwischendurch sehr schnell mein Lernziel erreichen. Mit der Lingorilla Lernstandskontrolle hat man dabei immer einen Überblick über den persönlichen Lernfortschritt.

Da sicherlich jeder Mensch über die unterschiedlichsten Vorkenntnisse in den einzelnen Fremdsprachen verfügt: Woher weiß ich, welches Sprachkurs-Niveau für mich das richtige ist? Wie wähle ich den für mich passenden Online-Sprachkurs aus? 

Philip Gienandt: Grundsätzlich könnten Sie einen Lehrer fragen, ob er Sie und Ihre Sprachkenntnisse beurteilt. Aber viel einfacher ist sicher ein Online-Einstufungstest. Zumal er jederzeit und überall verfügbar ist. Bei Lingorilla gehen wir sogar noch einen Schritt weiter und empfehlen auf Grundlage des Testergebnisses einen passenden Sprachkurs aus unserem Angebot. Natürlich kostenlos und anonym. An dieser Stelle ist es interessant zu wissen, dass alle Lerninhalte bei Lingorilla.com nach dem vom Europarat initiierten und international anerkannten Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen eingestuft werden – ein Aufwand, den sich wenige Anbieter machen. Das gibt allen Lingorilla-Mitgliedern die notwendige Sicherheit zielorientiert zu lernen.

Genügt es denn eine Fremdsprache ausschließlich online zu erlernen oder wäre es wichtig, einen Online-Sprachkurs durch Offline-Maßnahmen wie den Besuch einer Sprachschule zu ergänzen?

Philip Gienandt: Wie so oft im Leben ist es die “gesunde Mischung”, die zum Erfolg führt. Wir sind uns sicher einig, dass es der beste Weg ist, eine Fremdsprache zu lernen, wenn man im jeweiligen Land lebt und in die jeweilige Sprache und Kultur “eintauchen” kann. Doch leider können viele Menschen sich dies aufgrund fehlender Zeit oder der hohen Kosten nicht leisten. Deshalb fangen wir die von Muttersprachlern gesprochene Sprache mit unseren Videos als Dialoge ein und bringen sie so online direkt zum Nutzer. Lingorilla.com ist für Selbstlerner sehr gut geeignet und außerdem setzen mittlerweile auch viele Sprachschulen und -lehrer die Videosprachkurse von Lingorilla als Ergänzung zum Präsenzunterricht ein.

Wagen wir einen Blick in die Zukunft: Wie entwickelt sich das Sprachenlernen ihrer Meinung nach in den kommenden zehn Jahren? Was kommt auf uns zu? Setzt bald jeder aufs Internet – auch die Sprachschulen?

Philip Gienandt: Die Digitalisierung von Lerninhalten hat eigentlich erst begonnen. Somit stehen wir am Anfang eines langfristigen und nachhaltigen Trends. Online und Mobile werden verschmelzen – Sprachkurse werden unabhängig vom Endgerät überall verfügbar sein. Auch der Präsenzunterricht wird sich zunehmend ins virtuelle Klassenzimmer verlagern.

Über Lingorilla.com

Lingorilla.com ist eine Online-Video-Plattform zum Fremdsprachenlernen. Die Lingorilla-Methode ist einfach und bewährt: von Muttersprachlern lernen. Daher filmt Lingorilla alltägliche Gesprächssituationen mit muttersprachlichen Schauspielern. Die vermittelten Sprachkenntnisse wie Vokabular und Grammatik, aber auch die Aussprache und Anwendung, stehen im Kontext zu einer landes- und kulturtypischen Atmosphäre.

Lingorilla unterstützt dabei den Lernenden durch eine Reihe hilfreicher Funktionen wie an- und ausschaltbare Untertitel, Transkripte, Glossare und ein Online-Wörterbuch. Außerdem motivieren die unterhaltsamen und teilweise spannenden Geschichten auf Lingorilla.com stets zum Weiterlernen. Damit das Gelernte auch gleich angewendet werden kann, hält Lingorilla zu jedem Video eine Vielzahl an interaktiven Übungen und Lernspielen bereit, mit denen die Sprachkenntnisse abgefragt und weiter ausgebaut werden. Dabei kann man seinen Lernfortschritt selbst kontrollieren und sieht sofort die eigenen Lernerfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.