Kleidungstipps und mehr für das Vorstellungsgespräch

In einem Vorstellungsgespräch wirst du als Bewerber “komplett” gecheckt. Deshalb muss das Gesamtpaket stimmen und nicht nur dein selbstbewusstes und seriöses Auftreten. Um dir den Berufseinstieg zu erleichtern, gibt es nachfolgend ein paar Tipps zum “Äußeren” und zum Gesamtverhalten.

Tipps zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

  1. An erster Stelle solltest du passende Kleidung für das Vorstellungsgespräch wählen. Dein Outfit richtet sich danach, ob du dich z.B. in einer Bank oder in einer Modeboutique bewirbst – also eher konventionell oder leger. Als Mann kannst du wenig falsch machen, wenn du einen modischen Anzug und ein Hemd mit einer Krawatte trägst. Aktuell und modisch akurat ist dabei eine Krawatte mit Streifen. Als Frau kannst du hingegen zu Bluse und Rock, Blazer und Stoffhose oder einem Kleid greifen.
  2. Die Körpersprache entscheidet maßgeblich, ob dich ein Gesprächspartner sympathisch oder unsympathisch findet. Menschen unter Stress verhalten sich anders als üblich. Jede innere Bewegung, Gefühle, Emotionen, Wünsche drücken sich durch deinen Körper aus. Ein Großteil der Kommunikation wird über die Körpersprache vermittelt. Der erste Eindruck entsteht sogar durch 100% Körpersprache. 
  3. Das eigene Selbstbewusstsein: Zu Beginn wird dich der Personalchef bitten, etwas über dich zu erzählen, z.B. über deine Stärken und Schwächen. Das kannst du in der Vorbereitung schon zu Hause gut üben. Spreche das, was du über dich zu sagen hast, aufs Band und höre dir selbst einmal zu. Du merkst sehr schnell, an welchen Stellen in deinem Lebenslauf du ins Stocken kommst bzw. unsicher wirst. Hier hilft nur üben, üben, üben!
  4. Nicht nur zu dem Unternehmen selbst, sondern auch zur deiner Persönlichkeit wird dir die eine oder andere Frage gestellt. Besonders gerne gefragt wird im Vorstellungsgespräch nach deinen Stärken und den Schwächen, der Intention der Bewerbung wie auch deinen persönlichen Vorstellungen, wie sich der neue Job im Idealfall gestalten sollte. Natürlich steht es dir frei, nach der Höhe des Gehalts zu fragen. Dennoch solltest du diese Frage erst zum Ende des Vorstellungsgespräches stellen, wenn dir die Möglichkeit geboten wird, noch offene Fragen zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.