Studiengänge von A-Z: Masterstudium “Immobilienwirtschaft” & MBA Real Estate Management

Immobilien MBA Die Immobilienbranche ist zur Zeit auf rasantem Wachstumskurs. Sie unterliegt dabei nur geringen Schwankungen, selbst die internationale Finanzmarktkrise 2008 zeigte in Deutschland nur schwache Auswirkungen im Immobilienbereich. Aktuell wird wieder besonders intensiv in das sogenannte „Betongold“ investiert. Grund dafür ist unter anderem der seit einigen Jahren verstärkte Zuzug in die Großstädte, der wiederum zu einer rasanten Nachfrage nach Wohnraum führt.

Master Studiengang „Immobilienwirtschaft“

Die Branche benötigt also dringend Absolventen für das Immobilienmanagement, die im Bereich Immobilien rechtliche und wirtschaftliche Problemstellungen behandeln können. Das Master Studium Immobilienwirtschaft kombiniert die wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte der Real Estate Branche miteinander.

Wer sich für diesen Studiengang interessiert, benötigt für die Zulassung bestimmte Voraussetzungen. Ein abgeschlossenes Erststudium, vornehmlich in Wirtschaftswissenschaften oder Jura, ist von Vorteil. Außerdem erwarten Hochschulen i.d.R. eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einer einschlägigen Tätigkeit. Sehr gute Englischkenntnisse müssen nachgewiesen werden, da bestimme Veranstaltungen in englischer Sprache abgehalten werden. Aufgrund der hohen Nachfrage für diesen Studiengang finden an manchen Hochschulen Auswahlverfahren statt.

Studieninhalte können variieren, sind aber i.d.R.:

  • Internationales Immobilienmanagement
  • Immobilienrecht
  • Portfoliomanagement
  • Facility Management
  • Investment Banking
  • Grundlagen der Immobilienwirtschaft
  • Standortplanung, Projektentwicklung, Facility Management
  • Allgemeines Management
  • Personalführung
  • Unternehmensstrategie
  • Marketing
  • Finanz- und Rechnungswesen

Die beruflichen Perspektiven mit dem Master Immobilienwirtschaft sind gut und erstrecken sich über diverse Fachbereiche. Absolventen können in der freien Wirtschaft im Makler-Büro, im Facility Management oder im Versicherungs- oder Bankenwesen beginnen. Der Arbeitsalltag beschäftigt sich hauptsächlich mit Finanzierung, Versicherung, Entwicklung und Verwaltung von Immobilien.

Den Master Studiengang „Immobilienwirtschaft“ gibt es auch als berufsbegleitendes Studium. Bekannte Studieneinrichtungen für das Immobilien Studium sind z.B. die htw oder die BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft in Berlin sowie die EBS Business School in Wiesbaden.

MBA Studiengang “Real Estate Management”

Der Studiengang vermittelt umfassendes professionelles Know-how für Nachwuchs- und Führungskräfte der Immobilienwirtschaft mit Schwerpunkt auf Wohn- und Gewerbeimmobilien. Der Studiengang Master of Business Administration (MBA) ist ein Management-Studium, das aufbauend auf einen vorangehenden Abschluss an einer Hochschule absolviert wird. Das MBA-Studium richtet sich deshalb i.d.R. nur an Zielgruppen, die bereits in einem bestimmten Beruf tätig sind oder erste Berufserfahrungen gesammelt haben. Mit dem MBA möchten sich diese Berufstätigen in ihrer Fachrichtung und vor allem für Führungsaufgaben weiterqualifizieren.

Im MBA Immobilien werden Kurse belegt, die von den Grundlagen der Immobilienwirtschaft über Immobilienrecht bis zur Verkaufsrhetorik hinreichen. Das Themenspektrum im MBA Real Estate Management orientiert sich am Lebenszyklus baulich-räumlicher Projekte. Standortplanung, Projektentwicklung und Facility Management werden unterrichtet. Somit erfolgt eine breite Qualifizierung, die viele Einsatzgebiete in der weiteren Karriere ermöglichen.

Das Studieren erfolgt unter Anleitung hochkarätiger Dozenten aus der Praxis. Es gibt aber auch interdisziplinäre Projektarbeiten in Teams auf den Gebieten Projektentwicklung, Investment, Asset- und Portfoliomanagement. Wichtig für künftige Manager sind aber auch Kreativität, Zeitmanagement, Ethik, Teamfähigkeit, Umgang mit sozialen Netzwerken sowie Interkulturalität. Deshalb werden auch diese Fächer unterrichtet. Beim MBA gibt es keinen Frontalunterricht. Fallstudien in kleinen Gruppen, Simulation und Business Games sowie das Einbringen der eigenen Expertise in Diskussionen beherrschen die Studiengänge.

Für die Zulassung zum MBA Real Estate Management wird ein anerkannter Abschluss an einer Hochschule, Universität oder Fachhochschule benötigt. Gleichzeitig sollten die Bewerber über mindestens ein Jahr branchenspezifische Berufserfahrung verfügen. EinTeil der Studiensprache ist englisch, so dass auch gute Englischkenntnisse nachzuweisen sind. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Bei erfolgreichen Abschluss erfolgt die feierliche Übergabe des akademischen Titels „Master of Business Administration (MBA)“.

Mit dem Abschluss eröffnen sich vielfältige Berufsperspektiven in der nationalen und internationalen Immobilienbranche in Arbeitsbereichen wie:

  • Facility Management
  • Architektur und Immobilienkonzeption
  • Wohnungsverwaltung
  • Immobilienbau
  • Immobilienfinanzierung (Bankenwesen)
  • Makler
  • Versicherungswesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.