MBA Studium zur Entwicklung von Führungsfähigkeiten

WeiterbildungPersonalführung, Verkauf, Unternehmensstrategie, Marketing, Finanz- und Rechnungswesen, allgemeines Management gehören zu den MBA-Lerninhalten. Meist werden sie in Englisch vermittelt. Aber auch Kreativität, Zeitmanagement, Ethik, Teamfähigkeit, Umgang mit Sozialen Netzwerken und Interkulturalität sind für Manager wichtig geworden und werden deshalb unterrichtet.

Beim MBA gibt es keinen Frontalunterricht. Fallstudien in kleinen Gruppen, Simulation und Business Games sowie das Einbringen der eigenen Expertise in Diskussionen beherrschen die weiterbildenden Studiengänge. Außerdem interessiert sich keiner dafür, woher eine Formel kommt, denn es geht um die Anwendung in der Praxis. Studenten haben im Idealfall einen unterschiedlichen fachlichen Hintergrund, kommen aus verschiedenen Branchen und Ländern und sollen während des Studiums vorrangig voneinander lernen.

Viele Hochschulen und Business Schools bieten MBAs auch berufsbegleitend an. Allerdings ist der Arbeitsaufwand bei berufsbegleitenden Programmen sehr hoch. Berufstätige müssen meist 10 bis 20 Stunden pro Woche für das Studium aufbringen und zwei bis drei Jahre studieren. Die Seminare finden entweder an einem oder zwei Abenden in der Woche statt, am Wochenende oder in dafür vorgesehenen Präsenzphasen auch ganztägig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.