Online lernen: Zum Null­tarif dem Professor lauschen

Kostenlos im Internet von Uni-Professoren lernen? „Massive Open Online Courses“, kurz Moocs, machen´s möglich. Tausende Menschen welt­weit bilden sich bereits in diesen Online­vorlesungen weiter. Der Trend aus den USA findet auch hier­zulande Nach­ahmer.

Zum Null­tarif und offen für jeden

Moocs sind Kurse auf akademischem Niveau, die ausschließ­lich online ablaufen. Oft handelt es sich dabei um Video­aufzeichnungen von Vorlesungen, die teil­weise durch weiterführende Literatur und Diskussions­foren ergänzt werden. Moocs sind in der Regel kostenlos und stehen jedem Interes­sierten offen – ob Berufs­tätiger, Arbeits­loser, Studierender, Schüler oder Rentner. Das Abitur muss hier keiner nach­weisen.

test.de erklärt, was die Kurse leisten – und was nicht.

One thought on “Online lernen: Zum Null­tarif dem Professor lauschen

  1. Ich finde Moocs eine gute Sache; sie bieten breiteren Schichten Zugang zu Wissen und können den Universitäten helfen Geld zu sparen: Stanford und Harvard etwa stellen bereits jetzt schon einen Teil ihrer Kurse ins Netz, kostenlos, ohne Aufnahmeprüfung und für jeden und überall zugänglich. Staatliche Hochschulen kaufen diese Kurse und ersetzen damit ihre Grundkurse. Das Modell ist für meine Begriffe nachahmenswert. Voraussetzung bleibt dabei allerdings, dass die Studenten weiterhin an ihrer Uni die notwendige Unterstützung bei und durch Forschung und Wissenschaft finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.