Universal-Plastikkarten für Studierende bedrucken lassen

PlastikkartenPlastikkarten beherrschen den Kundenkarten-Markt

An der Tankstelle fragt der Kassierer nach der Payback-Karte, die Verkäuferin im Warenhaus nach Happy-Digits-Punkten und am Flughafen ziehen Vielflieger ihre Miles-and-More-Karte aus der Brieftasche. Über 100 Millionen Plastikkarten (Kundenkarten) sind allein in Deutschland im Umlauf.

Im Jahr 2012 hat eine Studie ergeben, dass die Deutschen durchschnittlich 4,4 Plastikkarten in ihren Geldbeuteln mit sich tragen. 50% der Verbraucher haben über drei und mehr Plastikkarten. Und Frauen haben im Durchschnitt eine Kundenkarte mehr als Männer. Nur 15% der Verbraucher haben heutzutage keine Kundenkarte.

Verbraucher sind aber bezüglich Kundenkarten nicht unendlich belastbar, d.h., ab einer bestimmten Anzahl von Karten nimmt das Interesse am Kundenbindungsprogramm ab.

Trend geht zur Universal-Plastikkarte

Statt eine Vielzahl von Karten in der Brieftasche zu horten, ist es für Kunden vorteilhafter, sich Kundenprogramme zu suchen, die zu ihnen passen und einen vielfältigen Service bieten. Unternehmen, die einen solchen Mehrwert mit ihrem Kundenbindungsprogramm liefern, statt allein den Preiskampf voranzutreiben, heben sich positiv ab. Zielgruppen für diese Unternehmen könnten junge Menschen im Studium oder Berufstätige, die auf Lebenslanges Lernen fokussiert sind, sein.

Dieser Trend zur Universal-Plastikkarte steigt kontinuierlich an. Unternehmen sollten deshalb diese Beliebtheit und die Vielfältigkeit der Plastikkarten nutzen, um ihr Unternehmen voran zu bringen, z.B. indem sie Plastikkarten für Studierende bedrucken lassen. Ganz individuell hergestellt nach Ihren Wünschen und Vorstellungen, in verschiedenen Kartenstärken und unter Verwendung diverser Drucktechniken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.